Screenshots vom Ship Simulator Extremes

Entwicklerstudio für Profisimulationen stellt Bilder des kommenden Spiels vor

Simulationen haben es derzeit nicht leicht, aber es gibt sie noch. Das Entwicklerstudio Vstep stellt die ersten Bilder seiner kommenden Schiffssimulation "Ship Simulator Extremes" vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Der erste Ship Simulator kam 2006 auf den Markt, seitdem gab es eine Fortsetzung sowie Erweiterungen. Die nächste Ausgabe mit dem Untertitel "Extremes" möchte das Entwicklerteam Vstep aus dem niederländischen Rotterdam Anfang 2010 fertigstellen. Vstep ist eigentlich auf professionelle Simulationen für Kapitäne, aber auch für Notfallspezialisten oder Eisenbahnfahrer spezialisiert.

Ship Simulator Extremes erscheint ausschließlich für Windows-PCs. Mehr verraten die Entwickler noch nicht. In den Vorgängern konnten virtuelle Kapitäne vom kleinen Boot bis zum gewaltigen Ozeanriesen eine große Palette an Schiffen steuern; sogar die Titanic war verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fragen-Frager 29. Mai 2009

ist das die Flight Simulator X Engine??

Käptn Iglo 29. Mai 2009

Einfach durchsacken lassen.

Käptn Iglo 29. Mai 2009

Vor dem Einsatz gibt es aber noch Multiple-Choice Kompetenzdebatten der verschiedenen...

troshka 28. Mai 2009

Ich hab auf meinem IT-83P mal ein kleines Programm für Umlaufbahnberechnung für...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Airpods Pro 2 im Test
Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

Mit sinnvollen Verbesserungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
Artikel
  1. Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
    Streit mit Magnus Carlsen
    Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

    Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

  2. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

  3. Ende von Basic Auth: Brute-Force-Angriffe auf Microsoft Exchange nehmen zu
    Ende von Basic Auth
    Brute-Force-Angriffe auf Microsoft Exchange nehmen zu

    Microsoft berichtet von vielen Angriffen auf E-Mail-Konten, die noch die einfache Authentifizierung nutzen. Kunden sollen rasch handeln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /