Keine Winterpause für den LHC

Neuer Zeitplan: Teilchenbeschleuniger wird auch im Winter laufen

Der Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider wird nach dem Schaden am Kühlsystem voraussichtlich im Spätsommer oder im Herbst wieder in Betrieb genommen. Wegen der Zwangspause soll die kommende Winterpause entfallen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem sich der Neustart für den Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) bis zum September 2009 hinauszögert, will das Europäische Kernforschungszentrum (CERN) die Anlage den kommenden Winter über laufen lassen. Das geht aus einem Bericht zur Situation des LHC hervor, den Jörg Wenninger vom CERN Beams Department auf der Konferenz Planck 2009 im italienischen Padua vorgestellt hat.

Inhalt:
  1. Keine Winterpause für den LHC
  2. Keine Winterpause für den LHC

Laut Wenninger werden die ersten Teilchstrahlen im September oder Oktober durch die 27 Kilometer lange Röhre unter dem schweizerisch-französischen Grenzgebiet geschickt. Es folge ein "12-monatiger Betrieb den Winter über".

CERN-Sprecher James Gillies bestätigte die Angaben. "Der Zeitplan ist sehr eng", sagte er dem britischen Branchendienst ZDNet UK. "Wir werden im September, Oktober oder möglicherweise sogar noch später starten und, anstatt den Winter über zu schließen, werden wir solange weitermachen, bis wir genug Daten im Kasten haben."

Der im Februar 2009 verkündete Zeitplan war noch von einer Winterpause ab November ausgegangen. Danach sollten die ersten Teilchenstrahlen im September 2009 durch die 27 Kilometer lange Röhre unter dem schweizerisch-französischen Grenzgebiet geschickt werden. Im Oktober sollten die ersten Protonenkollisionen stattfinden.

Stellenmarkt
  1. HR Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Stettin (Polen) or Eger (Tschechische Republik)
  2. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
Detailsuche

Möglich sei der durchgehende Betrieb, weil der Zwangsstillstand des LHC auf Grund des Defekts am Kühlsystem das Budget geschont hat. Zwar war der Schaden größer und die Reparaturkosten deshalb höher als erwartet. Doch laut Gillies konnte das CERN durch den Stillstand Betriebskosten sparen. "Wir bekommen das Geld aus dem Standardbudget des CERN", sagte Gillies. Wegen der hohen Energiekosten in der kalten Jahreszeit steht die Anlage normalerweise ab November für mehrere Monate still.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Keine Winterpause für den LHC 
  1. 1
  2. 2
  3.  


chorn 30. Mai 2009

Hi, das hört sich ja erstmal gut an, ist dann aber höchstens ein Perpetuum Mobile...

Bouncy 28. Mai 2009

rund 20 jahre

Orb 28. Mai 2009

Wenn alle so denken würden wie du, dann würde die Kriminalitätsrate bis Herbst steigen...

nick dieb 28. Mai 2009

Ich mag schwarze Löcher, schwarz is generell toll, das steht mir. http://nichtlustig.de...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

  3. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /