• IT-Karriere:
  • Services:

Computerspieler planen Demonstration in Karlsruhe

"Demonstration für Jugendkultur" am Tag des abgesagten E-Sport-Turniers IFNG

Nachdem politischer Druck in Karlsruhe zur Absage einer E-Sport-Veranstaltung geführt hat, planen Computerspieler eine "Demonstration für Jugendkultur" in der badischen Stadt. Sie soll an dem Tag stattfinden, an dem das E-Sport-Turnier geplant war.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 5. Juni 2009 findet in Karlsruhe kein 'Intel Friday Night Game' (IFNG) statt. Aber womöglich eine Demonstration, mit der Computerspieler gegen die Absage der Veranstaltung protestieren: Von Politikern oft als "Killerspieler" geschmähte Computerspieler würden dann öffentlich für ihr Hobby einstehen.

Stellenmarkt
  1. RENA Technologies GmbH, Gütenbach
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen

Wenn dem Demonstrationsantrag durch die Stadt Karlsruhe stattgegeben wird, will der Protestzug am Abend des 5. Juni 2009 in Richtung der Schwarzwaldhalle ziehen - dort hätte die IFNG stattfinden sollen. Die Organisatoren der Demonstration wollen ihren Protest unter das Motto "Demonstration für Jugendkultur" stellen. Die Kooperation mit Parteien lehnen sie ab. "Da derzeit in Karlsruhe der Kommunalwahlkampf im vollen Gange ist und auch das IFNG ein Spielzeug der Parteien geworden ist, haben wir uns entschlossen, jegliche direkte Zusammenarbeit zu bestimmten Parteien abzusagen", schreiben sie auf einer provisorisch eingerichteten Webseite.

Die IFNG sollte ursprünglich in Stuttgart stattfinden, wurde aber infolge des Amoklaufs von Winnenden von der Stadt untersagt. Veranstalter Turtle Entertainment war dann nach Karlsruhe ausgewichen. CDU-Oberbürgermeister Heinz Fenrich hatte das E-Sport-Turnier Anfang Mai 2009 trotz eigener Bedenken genehmigt, weil gleichzeitig auf einem Eltern-LAN der Bundeszentrale für politische Bildung unter anderem über das Thema "Killerspiele" gesprochen hätte werden können. Auf Druck von Politikern, Parteien - auch der CDU - und Jugendschützern sagte Turtle die IFNG kurz vor einer Gemeinderatssitzung ab, bei der wahrscheinlich das Verbot der Veranstaltung beschlossen worden wäre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

bern-hard 05. Jun 2009

ich bin überhaupt kein politiker, nur ein gescheit denkender mensch. Aber du hast recht...

Wasabi 04. Jun 2009

Ich warte darauf das Schach verboten wird ... Schach hat im prinzip auch etwas mit dem...

aaaaa 01. Jun 2009

Wenn du am Wochenende mal durch die Fußgängerzone gehst wirst du mir aber nicht...

aaaaa 01. Jun 2009

Dass Karlsruhe nichts mit Schwaben zu tun hat ist dir aber schon klar?

zwanzig drei 29. Mai 2009

In 20 Jahren leben wir in einer dystopischen, totalitären Diktatur der herrschenden...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /