• IT-Karriere:
  • Services:

Linotype GoldEdition 2.0 - Schriftart-Sammlung auf DVD

Enthält alle PostScript- und TrueType-Fonts von Linotype

Linotype bietet eine neue Schriftartensammlung, GoldEdition 2.0. Auf der im Holzkasten verpackten DVD finden sich alle PostScript- und TrueType-Fonts aus den Schriftenbibliotheken von Linotype, Monotype und ITC.

Artikel veröffentlicht am ,

Die GoldEdition 2.0 enthält neben den 3.549 Schriften aus der Vorgängerversion 1.7.1 zusätzliche 4.011 Variationen von Schriftarten - Schriftschnitte oder auch Schriftstile. Die 7.560 Schriftstile verteilen sich auf rund 20.900 Fonts in drei Dateiformaten - PostScript für Mac und Windows und TrueType für Windows. Damit handelt es sich laut Linotype um die bisher größte PostScript- und TrueType-Schriftartensammlung auf DVD.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Neu hinzu gekommen sind etwa Schriften wie Breughel, Charlotte Sans, Charlotte Serif, Icone, Neo Sans und Neo Tech. Es gibt auch weniger bekannte Schriften wie Nimrod, Syntax Serif und Vialog. Linotype hat mehr Schriften mit einem Eurozeichen versehen - mal sind es angepasste, mal Standard-Eurosymbole. Wichtige Familien wie die Neue Helvetica und Frutiger haben einen kyrillischen Zeichensatzausbau bekommen.

Die Linotype GoldEdition 2.0 umfasst die Bibliotheken Linotype Originals, Monotype Originals, ITC Collection, TakeType Collection, Assorted Collection und Image Club Library ohne Duplikate. Einige der fremdsprachlichen Fonts, zum Beispiel die arabischen, sind nicht mehr enthalten. Kyrillische und griechische Schriftschnitte finden sich weiterhin in der GoldEdition 2.0.

Die DVD und alle Fonts taugen laut Linotype für MacOS und Windows. Neben den Schriftarten enthält die DVD einen 592 Seiten umfassenden Katalog als PDF, der die Fonts zeigt und beschreibt, in welchen Formaten sie vorliegen.

LinoTypes GoldEdition 2.0 kostet rund 9.520 Euro, ist ab sofort erhältlich und beinhaltet Lizenzen für zehn Arbeitsplätze. Updates von Vorgängerversionen sind zum reduzierten Preis möglich - dessen Höhe richtet sich nach Versionsnummer und der Lizenz. Das Update von einer 10er Lizenz 1.71 auf die 2.0er beträgt beispielsweise rund 4.760 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Sven_22 29. Mai 2009

Ich habe Lizenzen (Nicht von Linotype, und ich weiss jetzt nicht mehr von wem) erworben...

Freeshadow 28. Mai 2009

ich denke spätestens beim Kerning sind die meistens dieser Fonts nicht dazu geeignet...

Systemfehler 28. Mai 2009

Na dann mal los. 17 Versuche. http://img23.imageshack.us/img23/2783/fontsraten.jpg Linke...

It's Me 28. Mai 2009

Dem kann ich nur zustimmen benutz ich auch für fast alles was ich in LaTeX schreibe ;D...

Otl Gill Frutiger 28. Mai 2009

Andere Fonts braucht man nicht! :)


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /