Abo
  • Services:
Anzeige

Linotype GoldEdition 2.0 - Schriftart-Sammlung auf DVD

Enthält alle PostScript- und TrueType-Fonts von Linotype

Linotype bietet eine neue Schriftartensammlung, GoldEdition 2.0. Auf der im Holzkasten verpackten DVD finden sich alle PostScript- und TrueType-Fonts aus den Schriftenbibliotheken von Linotype, Monotype und ITC.

Die GoldEdition 2.0 enthält neben den 3.549 Schriften aus der Vorgängerversion 1.7.1 zusätzliche 4.011 Variationen von Schriftarten - Schriftschnitte oder auch Schriftstile. Die 7.560 Schriftstile verteilen sich auf rund 20.900 Fonts in drei Dateiformaten - PostScript für Mac und Windows und TrueType für Windows. Damit handelt es sich laut Linotype um die bisher größte PostScript- und TrueType-Schriftartensammlung auf DVD.

Anzeige

Neu hinzu gekommen sind etwa Schriften wie Breughel, Charlotte Sans, Charlotte Serif, Icone, Neo Sans und Neo Tech. Es gibt auch weniger bekannte Schriften wie Nimrod, Syntax Serif und Vialog. Linotype hat mehr Schriften mit einem Eurozeichen versehen - mal sind es angepasste, mal Standard-Eurosymbole. Wichtige Familien wie die Neue Helvetica und Frutiger haben einen kyrillischen Zeichensatzausbau bekommen.

Die Linotype GoldEdition 2.0 umfasst die Bibliotheken Linotype Originals, Monotype Originals, ITC Collection, TakeType Collection, Assorted Collection und Image Club Library ohne Duplikate. Einige der fremdsprachlichen Fonts, zum Beispiel die arabischen, sind nicht mehr enthalten. Kyrillische und griechische Schriftschnitte finden sich weiterhin in der GoldEdition 2.0.

Die DVD und alle Fonts taugen laut Linotype für MacOS und Windows. Neben den Schriftarten enthält die DVD einen 592 Seiten umfassenden Katalog als PDF, der die Fonts zeigt und beschreibt, in welchen Formaten sie vorliegen.

LinoTypes GoldEdition 2.0 kostet rund 9.520 Euro, ist ab sofort erhältlich und beinhaltet Lizenzen für zehn Arbeitsplätze. Updates von Vorgängerversionen sind zum reduzierten Preis möglich - dessen Höhe richtet sich nach Versionsnummer und der Lizenz. Das Update von einer 10er Lizenz 1.71 auf die 2.0er beträgt beispielsweise rund 4.760 Euro.


eye home zur Startseite
Sven_22 29. Mai 2009

Ich habe Lizenzen (Nicht von Linotype, und ich weiss jetzt nicht mehr von wem) erworben...

Freeshadow 28. Mai 2009

ich denke spätestens beim Kerning sind die meistens dieser Fonts nicht dazu geeignet...

Systemfehler 28. Mai 2009

Na dann mal los. 17 Versuche. http://img23.imageshack.us/img23/2783/fontsraten.jpg Linke...

It's Me 28. Mai 2009

Dem kann ich nur zustimmen benutz ich auch für fast alles was ich in LaTeX schreibe ;D...

Otl Gill Frutiger 28. Mai 2009

Andere Fonts braucht man nicht! :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Gärtringen
  4. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-47%) 31,99€
  2. (-74%) 12,99€
  3. (-77%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  2. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  3. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  4. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  5. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  6. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  7. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  8. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  9. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  10. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Das Spiel ist auf dem richtigen Weg!

    nachgefragt | 16:28

  2. Re: Umsatzsteuer

    Geistesgegenwart | 16:28

  3. Re: Die Menschen schauen gerne in die...

    Geistesgegenwart | 16:27

  4. Re: "Kriminelle Kampagnen werden immer raffinierter."

    azeu | 16:26

  5. Re: Besserer Geheimtipp: LawBreakers!

    nachgefragt | 16:22


  1. 16:20

  2. 15:30

  3. 15:07

  4. 14:54

  5. 13:48

  6. 13:15

  7. 12:55

  8. 12:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel