Abo
  • Services:
Anzeige

Linotype GoldEdition 2.0 - Schriftart-Sammlung auf DVD

Enthält alle PostScript- und TrueType-Fonts von Linotype

Linotype bietet eine neue Schriftartensammlung, GoldEdition 2.0. Auf der im Holzkasten verpackten DVD finden sich alle PostScript- und TrueType-Fonts aus den Schriftenbibliotheken von Linotype, Monotype und ITC.

Die GoldEdition 2.0 enthält neben den 3.549 Schriften aus der Vorgängerversion 1.7.1 zusätzliche 4.011 Variationen von Schriftarten - Schriftschnitte oder auch Schriftstile. Die 7.560 Schriftstile verteilen sich auf rund 20.900 Fonts in drei Dateiformaten - PostScript für Mac und Windows und TrueType für Windows. Damit handelt es sich laut Linotype um die bisher größte PostScript- und TrueType-Schriftartensammlung auf DVD.

Anzeige

Neu hinzu gekommen sind etwa Schriften wie Breughel, Charlotte Sans, Charlotte Serif, Icone, Neo Sans und Neo Tech. Es gibt auch weniger bekannte Schriften wie Nimrod, Syntax Serif und Vialog. Linotype hat mehr Schriften mit einem Eurozeichen versehen - mal sind es angepasste, mal Standard-Eurosymbole. Wichtige Familien wie die Neue Helvetica und Frutiger haben einen kyrillischen Zeichensatzausbau bekommen.

Die Linotype GoldEdition 2.0 umfasst die Bibliotheken Linotype Originals, Monotype Originals, ITC Collection, TakeType Collection, Assorted Collection und Image Club Library ohne Duplikate. Einige der fremdsprachlichen Fonts, zum Beispiel die arabischen, sind nicht mehr enthalten. Kyrillische und griechische Schriftschnitte finden sich weiterhin in der GoldEdition 2.0.

Die DVD und alle Fonts taugen laut Linotype für MacOS und Windows. Neben den Schriftarten enthält die DVD einen 592 Seiten umfassenden Katalog als PDF, der die Fonts zeigt und beschreibt, in welchen Formaten sie vorliegen.

LinoTypes GoldEdition 2.0 kostet rund 9.520 Euro, ist ab sofort erhältlich und beinhaltet Lizenzen für zehn Arbeitsplätze. Updates von Vorgängerversionen sind zum reduzierten Preis möglich - dessen Höhe richtet sich nach Versionsnummer und der Lizenz. Das Update von einer 10er Lizenz 1.71 auf die 2.0er beträgt beispielsweise rund 4.760 Euro.


eye home zur Startseite
Sven_22 29. Mai 2009

Ich habe Lizenzen (Nicht von Linotype, und ich weiss jetzt nicht mehr von wem) erworben...

Freeshadow 28. Mai 2009

ich denke spätestens beim Kerning sind die meistens dieser Fonts nicht dazu geeignet...

Systemfehler 28. Mai 2009

Na dann mal los. 17 Versuche. http://img23.imageshack.us/img23/2783/fontsraten.jpg Linke...

It's Me 28. Mai 2009

Dem kann ich nur zustimmen benutz ich auch für fast alles was ich in LaTeX schreibe ;D...

Otl Gill Frutiger 28. Mai 2009

Andere Fonts braucht man nicht! :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock


Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,90€ statt 609,00€
  2. 99,90€ statt 149,90€
  3. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Leistung fürs Geld oder gar dauerhaft...

    lear | 23:41

  2. Re: Asse 2.0

    Ach | 23:37

  3. Re: Unity hat mich damals von Ubuntu weggetrieben

    ManMashine | 23:34

  4. Re: Versichertenstammdatenmanagement

    Ftee | 23:31

  5. Re: Arme Selbsständige...

    Ftee | 23:31


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel