Plastic Logics E-Book-Reader kommt doch mit WLAN und UMTS

Bislang war bekannt, dass der Plastic Logic Reader die Abmessungen 21,58 x 27,94 cm habe, nicht dicker als 7 mm sein soll und rund 170 Gramm wiegt. Als Betriebssystem kommt Windows CE zum Einsatz. Der Plastic Logic Reader beherrscht Dateiformate wie PDF, ePUB, eReader, ASCII-Textdateien, RTF- und HTML-Daten. Mit Microsoft Office erstellte Word-, Excel- und Powerpoint-Dateien lassen sich ebenfalls wiedergeben. Außerdem können JPEG-, PNG- und BMP-Bilder dargestellt werden. DRM-Systeme, darunter das von Adobe, werden ebenfalls unterstützt. Das Open Document Format (ODF) fand sich bisher nicht in der Liste, obwohl Plastic Logic auf seiner Website damit wirbt, mehrere offene Dokumentenformate zu berücksichtigen. Erste Partner, die Inhalte für das Gerät liefern, sind Zeitungen wie die Financial Times und USA Today, der E-Book-Händler Fictionwise und Vertriebspartner wie Ingram Digital, LibreDigital und Zinio.

Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 von Forschern des Cambridge University Cavendish Laboratory gegründet und hat bisher circa 200 Millionen US-Dollar von Technologieunternehmen und Anlegern erhalten. Damit wird derzeit die Produktentwicklung in England und den USA abgeschlossen, die Produktionsstätte in Deutschland aufgebaut und eine Markteintrittsstrategie entwickelt. Derzeit wird daran gearbeitet, eine Technologie zu entwickeln, mit der ein neuartiger Polymerhalbleiter in einer Serienproduktion kristallin abgeschieden werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Plastic Logics E-Book-Reader kommt doch mit WLAN und UMTS
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Star Wars: Bad Batch bekommt eine zweite Staffel
    Star Wars
    Bad Batch bekommt eine zweite Staffel

    Noch vor dem Finale der ersten Staffel hat Disney eine zweite Staffel von Star Wars: Bad Batch angekündigt - für 2022.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Blair 05. Jun 2009

welche vorstellungen hast du denn? es gibt derzeit nichts vergleichbares, und du nenst...

Blair 05. Jun 2009

das elektronische papier ist keine "notlösung", sondern offensichtlich eine...

Blair 05. Jun 2009

sag mal, wie kann man nur so doof sein? dass die displays groß sind, ist nicht die...

Da_moser_ich_mit 28. Mai 2009

Statt technischen Schick-Schnack wie UMTS sollten sie erst einmal die Basisfunktionen für...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /