• IT-Karriere:
  • Services:

Dailymotion unterstützt Open Video

Videoplayer mit Videotag aus HTML 5 spielt Ogg-Videos

Die Videowebsite Dailymotion bietet Videos künftig auch im freien Videoformat Ogg Theora an und nutzt dabei das Videotag aus HTML 5. Die Videos können so beispielsweise mit Firefox 3.5 ohne zusätzliche Plug-ins abgespielt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mozilla trommelt schon im Vorfeld der Veröffentlichung von Firefox für "Open Video" und meint damit Videos im freien Format Ogg Theora, die ohne Flash oder andere Plug-ins in Firefox 3.5 abgespielt werden können, eingebettet mit dem Videotag aus HTML 5.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld

Dailymotion ist nun die erste große Website, die ankündigt, einen Teil ihrer Inhalte als Open Video anzubieten. Derzeit steht bei Dailymotion unter openvideo.dailymotion.com eine Testplattform für Open Video zur Verfügung und unter dailymotion.com/openvideodemo gibt es die Demoversion eines Videoplayers, der komplett mit JavaScript, CSS und dem Videotag aus HTML 5 umgesetzt ist.

Letztendlich will Dailymotion alle Videos seiner offiziellen Nutzer sowie die sogenannten Motionmaker-Videos in Ogg Theora zur Verfügung stellen. Bis Ende des dritten Quartals 2009 sollen so rund 300.000 Videos in das Format kodiert werden. Auch die Wikipedia und das Internet Archive haben angekündigt, Videos im Ogg-Theora-Format anzubieten.

Für die breite Akzeptanz dessen, was Mozilla als Open Videos bezeichnet, ist aber noch eine entscheidende Hürde zu nehmen: Bislang gibt es kaum Bewegung um Werbebereiche in Richtung Open Video, und ohne eine Anbindung der Videoplayers an AdServer ist Open Video für kommerzielle Anbieter keine attraktive Alternative.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 12,99€
  3. (-10%) 8,99€
  4. 3,99€

dreaven3 28. Mai 2009

Diese Browser sind ebend noch nicht in ihren neuen Versionen erschienen. Firefox 3.5 ist...

M1AU 28. Mai 2009

das einzige was nun noch entwickelt werden muss, bzw. gerade entwickelt wird, sind gut...


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /