Abo
  • Services:
Anzeige

Opera 10: Vorabversion mit neuer Bedienoberfläche

Hersteller musste Browserstring anpassen

Opera hat eine neue Vorabversion von Opera 10 veröffentlicht. Sie gibt einen weiteren Ausblick auf die neu gestaltete Bedienoberfläche, die eine Reihe neuer Icons erhalten hat. In Opera 10 musste zudem der Browserstring überarbeitet werden, denn einige Webseiten meinten, sie hätten es mit Opera in der Version 1.0 zu tun.

Bis zur finalen Version von Opera 10 soll die Bedienoberfläche des Browsers weiter verbessert werden. Der aktuelle Stand entspricht also noch nicht dem, was im fertigen Opera 10 zu finden sein wird. Im Vergleich zur Vorabversion vom Dezember 2008 bringt die neue Oberfläche nur wenige Veränderungen. Einige Funktionen haben neue Icons erhalten und der Schalter für den Turbomodus befindet sich standardmäßig links unten in der Statuszeile. An einigen Stellen finden sich statt der Icons auch nur Platzhalter und die Speed-Dial-Funkion arbeitet noch nicht zuverlässig.

Anzeige

Die neuen Icons in Opera 10 wurden von dem Senior Designer John Hicks entworfen. Er hatte seinerzeit das Firefox-Logo entworfen und auf Basis seiner Arbeit soll ein neues Firefox-Icon entstehen.

 

Zudem teilte Opera mit, dass für Opera 10 der Browserstring überarbeitet werden musste. Denn die kommende Operaversion ist der erste wichtige Browser, der eine zweistellige Versionsnummer vor dem Punkt erhält. Darauf sind viele Webseiten wohl nicht vorbereitet und haben die neue Version irrtümlicherweise für Opera 1.0 gehalten. Um solche Probleme zu umgehen, wurde der Browserstring nun angepasst. Ansonsten wurden vor allem Fehlerkorrekturen vorgenommen. Neue, bislang nicht bekannte Funktionen kamen nicht dazu.

Die Vorabversion von Opera 10 steht über den betreffenden Blogeintrag für Windows, MacOS und Linux kostenlos als Download zur Verfügung. Da es sich hierbei um eine Vorabversion handelt, kann diese noch zahlreiche Fehler enthalten, so dass von einem Produktiveinsatz abgeraten wird.


eye home zur Startseite
TheAI 19. Jul 2009

Surfen mit Opera bewirkt bei mir jede halbe minute verbindungsaufbau zu opera software...

FUD-teller 02. Jun 2009

Das ist falsch. Andernfalls kannst Du das sicher mit Beispielen (URLs oder bin irgendwo...

DM 29. Mai 2009

YMMD! ;D

surfenohneende 28. Mai 2009

Ich verwende Beides parallel (Listen fürs Grobe und das Markieren für den Rest...

taerrrtasr 28. Mai 2009

*proven*: iPod-User wissen nicht, daß iPod kein MP3-Player ist.*proven*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  3. Gamomat Distribution GmbH, Wagenfeld
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  2. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  3. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien

  4. Fritzbox 7583

    AVM zeigt neuen Router für diverse Vectoring-Techniken

  5. Halbleiterwerk

    Samsung rüstet Fab 3 für sechs Milliarden US-Dollar auf

  6. Archos Hello

    Smarter Lautsprecher mit vollwertigem Android

  7. Automaton Games

    Mavericks will Battle Royale für bis zu 400 Spieler bieten

  8. Sipgate

    App Satellite hat Probleme mit dem Vodafone-Netz

  9. AMDs Embedded-Pläne

    Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit

  10. K-1 Mark II

    Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. verschoben

    cicero | 13:59

  2. Re: Wenn sie mal im Ohr halten würden

    Smoffte | 13:59

  3. Re: wehe man würde das bei Apple vorschlagen ...

    M.P. | 13:58

  4. Re: und lidl & co. bekommen nix auf die kette

    cuthbert34 | 13:58

  5. Re: Jetzt noch Wireless Modus via Miracast und...

    rootarded | 13:57


  1. 13:49

  2. 12:32

  3. 12:00

  4. 11:29

  5. 11:07

  6. 10:52

  7. 10:38

  8. 09:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel