Wohnungsplaner als Webapplikation

Autodesk Project Dragonfly hilft bei der Wohnungseinrichtung

Autodesk hat mit dem Project Dragonfly einen kostenlosen Wohnungsplaner vorgestellt, der als Webapplikation arbeitet. Mit zahlreichen Einrichtungsgegenständen und Architekturelementen kann damit die eigene Wohnung am Rechner geplant werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Autodesk Project Dragonfly arbeitet mit Adobe Flash und im zwei- und dreidimensionalen Raum. Zu Beginn wird der Grundriss gezeichnet. Die Bemaßung kann dabei von Fuß auf Meter umgestellt werden, um den Bedürfnissen der Nutzer Rechnung zu tragen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    Unicepta Communication & Consulting GmbH, Köln, Remote (flexibel)
  2. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
Detailsuche

Wenn der Grundriss grob steht, werden die Räume durch Innenwände, Fenster und Mauervorsprünge ergänzt und individualisiert, bis die Wohnung abgebildet ist. Zwischen der zwei- und dreidimensionalen Ansicht kann jederzeit umgeschaltet werden. Dadurch können die Elemente präzise im Raum platziert werden.

Mit wenigen Mausklicks lassen sich alle Elemente drehen, skalieren und miteinander verknüpfen. Im Gegensatz zu den Wänden und Böden kann die Farbe der Einrichtungsgegenstände nicht beeinflusst werden. Lampen gibt es zwar in Hülle und Fülle, aber eine Beleuchtungssimulation fehlt Dragonfly. Wer diese Funktionen benötigt, muss auf traditionelle Software zurückgreifen.

Nach der kostenlosen Registrierung können die Entwürfe als PNG-Grafik oder im 3D-Format DWG für die Weiterverarbeitung in anderen Anwendungen exportiert oder zur weiteren Nutzung in Dragonfly gespeichert werden. In der Galerie zeigen andere Benutzer der Webapplikation ihre Werke. Sie lassen sich auch öffnen und bearbeiten.

Fazit:

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    27.-29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Project Dragonfly arbeitet für eine Flash-Anwendung recht schnell. So entsteht schnell der Eindruck, dass es sich um ein normales Programm handelt. Einsteiger kommen mit dem Wohnungsplaner schnell zurecht, die meisten Funktionen sind selbsterklärend. Für Maisonette- und Hausbesitzer ist Dragonfly ungeeignet, da nur einstöckige Grundrisse verwaltet werden.

Die integrierten Gegenstände sind auch in Europa gebräuchlich. Lediglich bei den Haushaltselektrogeräten liegt der Fokus auf dem US-Design. Wer das verschmerzen kann, findet in Autodesk Project Dragonfly eine gute Alternative zu kostenpflichtigen Wohnraumplanern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Konsument3000 28. Mai 2009

sowas auch fuer ganze haeuser, aussenanlage, 2./3./4. etage , dachaufsatz? und es soll...

genau 28. Mai 2009

Du rallst es nicht oder?

Geek3D 28. Mai 2009

Sweet Home halte ich von vielen Ansätzen her auch für empfehlenswerter als diese Lösung.

Himmerlarschund... 28. Mai 2009

Vielleicht mit der Leertaste wie bei Tetris :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /