Abo
  • Services:

Homefront: Nordkoreaner im Einkaufszentrum

THQ produziert Ego-Shooter über nordkoreanische Invasoren in den USA

Amerikanische Baseballfelder, Shoppingmalls und Vororte sind das Kampfgebiet im Actionspiel Homefront. Und der Feind stammt aus Nordkorea. Die Handlung des Ego-Shooters schreibt der Regisseur von Filmen "Conan der Barbar" und "Die rote Flut".

Artikel veröffentlicht am ,

Flagge von Nordkorea
Flagge von Nordkorea
Im Jahr 2027 leidet die Welt unter einer mehr als zehnjährigen Energiekrise, die Wirtschaftssysteme sind zusammengebrochen und die USA nur noch ein Schatten ihrer selbst. Also stürmen Truppen aus Nordkorea das amerikanische Festland - zumindest im Ego-Shooter Homefront, den THQ beim hauseigenen Entwicklerstudio Kaos produzieren lässt.

Stellenmarkt
  1. über Mentis International Human Resources GmbH, Region West-Thüringen
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Das Spiel will den Widerstand der amerikanischen Bevölkerung schildern, die ihre Heimat den Besatzern entreißen wollen. Spieler schlüpfen in die Rolle eines Infanteristen und steuern eine Vielzahl von Luft- und Bodenfahrzeugen. Homefront soll eine intensive, storygetriebene Einzelspielerkampagne sowie eine große Auswahl an Mehrspieleroptionen bieten und für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC erscheinen. Informationen über die verwendete Grafikengine oder den anvisierten Veröffentlichungstermin liegen noch nicht vor.

Die Handlung von Homefront stammt aus der Feder von John Milius. Der hatte Ende der 1970er Jahre das Drehbuch für den Antikriegsfilm Apokalypse Now geschrieben. Seitdem gilt das Vorstandsmitglied der National Rifle Association als Experte für Stoffe, die bei Friedensaktivisten keine Freudentränen fließen lassen. Besonders umstritten war sein 1984 veröffentlichter Film "Die rote Flut", dessen Handlung stark an das Spiel Homefront erinnert - allerdings fallen in dem Film böse Russen über Amerika her. Immer noch bekannt ist seine Verfilmung von Conan der Barbar mit Arnold Schwarzenegger.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Django79 29. Mai 2009

Ja, aber damit haben die Ossis dem westdeutschen Einzelhandel, der zu diesem Zeitpunkt...

Dark Fred 28. Mai 2009

ich glaub wir reden aneinander vorbei! Ich spreche von dem Spammer der alle 5 Minuten...

Django79 28. Mai 2009

Stimmt, und nur "Die Guten" (TM) dürfen Massenvernichtungswaffen besitzen! Dann sind wir...

Ich drück die Maus 28. Mai 2009

Autsch. Tatsächlich. Einfach weg. Dabei stand nichts, was nicht schon auf Arte oder 3sat...

Ekelpack 28. Mai 2009

Nordkorea hat kein Öl.


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /