Abo
  • Services:

Homefront: Nordkoreaner im Einkaufszentrum

THQ produziert Ego-Shooter über nordkoreanische Invasoren in den USA

Amerikanische Baseballfelder, Shoppingmalls und Vororte sind das Kampfgebiet im Actionspiel Homefront. Und der Feind stammt aus Nordkorea. Die Handlung des Ego-Shooters schreibt der Regisseur von Filmen "Conan der Barbar" und "Die rote Flut".

Artikel veröffentlicht am ,

Flagge von Nordkorea
Flagge von Nordkorea
Im Jahr 2027 leidet die Welt unter einer mehr als zehnjährigen Energiekrise, die Wirtschaftssysteme sind zusammengebrochen und die USA nur noch ein Schatten ihrer selbst. Also stürmen Truppen aus Nordkorea das amerikanische Festland - zumindest im Ego-Shooter Homefront, den THQ beim hauseigenen Entwicklerstudio Kaos produzieren lässt.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. über experteer GmbH, Frankfurt am Main

Das Spiel will den Widerstand der amerikanischen Bevölkerung schildern, die ihre Heimat den Besatzern entreißen wollen. Spieler schlüpfen in die Rolle eines Infanteristen und steuern eine Vielzahl von Luft- und Bodenfahrzeugen. Homefront soll eine intensive, storygetriebene Einzelspielerkampagne sowie eine große Auswahl an Mehrspieleroptionen bieten und für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC erscheinen. Informationen über die verwendete Grafikengine oder den anvisierten Veröffentlichungstermin liegen noch nicht vor.

Die Handlung von Homefront stammt aus der Feder von John Milius. Der hatte Ende der 1970er Jahre das Drehbuch für den Antikriegsfilm Apokalypse Now geschrieben. Seitdem gilt das Vorstandsmitglied der National Rifle Association als Experte für Stoffe, die bei Friedensaktivisten keine Freudentränen fließen lassen. Besonders umstritten war sein 1984 veröffentlichter Film "Die rote Flut", dessen Handlung stark an das Spiel Homefront erinnert - allerdings fallen in dem Film böse Russen über Amerika her. Immer noch bekannt ist seine Verfilmung von Conan der Barbar mit Arnold Schwarzenegger.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 59,99€
  3. (-50%) 29,99€

Django79 29. Mai 2009

Ja, aber damit haben die Ossis dem westdeutschen Einzelhandel, der zu diesem Zeitpunkt...

Dark Fred 28. Mai 2009

ich glaub wir reden aneinander vorbei! Ich spreche von dem Spammer der alle 5 Minuten...

Django79 28. Mai 2009

Stimmt, und nur "Die Guten" (TM) dürfen Massenvernichtungswaffen besitzen! Dann sind wir...

Ich drück die Maus 28. Mai 2009

Autsch. Tatsächlich. Einfach weg. Dabei stand nichts, was nicht schon auf Arte oder 3sat...

Ekelpack 28. Mai 2009

Nordkorea hat kein Öl.


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /