TomToms Live-Dienst bald nicht mehr nur für Deutschland

Besitzer eines Go-Live-Modells können Dienst auch in anderen Ländern nutzen

Ab Anfang Juni 2009 können Besitzer eines Go-Live-Modells von TomTom den Live-Dienst auch in anderen Ländern nutzen. Bislang war der mobile Internetzugriff vom Navigationsgerät aus nur innerhalb Deutschlands möglich. Mit dem neuen GPS-Navigationsgerät XL Live sollen Live-Funktionen auch für preisbewusste Käufer angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Live-Dienst kostet monatlich 9,95 Euro und beinhaltet eine mobile Datenflatrate, die allerdings keinen umfassenden Internetzugang erlaubt. Denn die Go-Live-Modelle von TomTom besitzen keinen Browser, sondern erlauben nur die Nutzung der lokalen Suche von Google sowie den Bezug von Wetterberichten. Darüber hinaus können QuickGPSfix-Daten per Internet empfangen werden, um die Ortung zu beschleunigen. Außerdem zählt TomTom auch HD-Traffic zu den Live-Diensten, über die der Nutzer aktuelle Verkehrsinformationen erhält.

Stellenmarkt
  1. Referat Organisationsmanagement, Abteilung Informations- und Kommunikationstechnik
    Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. IT-Systembetreuer (m/w/d)
    Erzbistum Paderborn, Paderborn
Detailsuche

Bislang sind all diese Komfortfunktionen ausschließlich in Deutschland nutzbar und der Kunde muss im Ausland darauf verzichten. Denn die fest im Gerät eingebaute SIM-Karte von Vodafone unterstützt noch keine Roamingfunktionen. Dies ändert sich erst Anfang Juni 2009. Dann stehen die Live-Funktionen für deutsche Kunden auch in Großbritannien, Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden bereit. Viele typische Urlaubsländer, in denen Besitzer eines Navigationsgeräts besonders auf zusätzliche Informationen angewiesen sind, fehlen aber weiterhin.

Ebenfalls Anfang Juni 2009 soll das neue GPS-Navigationsgerät XL Live von TomTom auf den Markt kommen. Es wird mit Kartenmaterial von 42 europäischen Ländern ausgeliefert und umfasst die oben beschriebenen Live-Funktionen. Für das Kartenmaterial steht ein interner Speicher von 2 GByte bereit. Neben einem Fahrspurassistenten gehören Sprachfunktionen und TomTom IQ Routes zum Leistungsumfang.

Das Gerät besitzt einen 4,3 Zoll großen Touchscreen, der bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bis zu 65.536 Farben anzeigt. Bei einem Gewicht von 185 Gramm misst das Navigationsgerät 123 x 82 x 27 mm. Mit dem integrierten Akku soll sich das XL Live ohne Stromanschluss bis zu 3 Stunden nutzen lassen.

Im Gerätepreis von 249 Euro ist die kostenlose Nutzung der Live-Dienste für drei Monate enthalten. Danach kostet der Live-Dienst 9,95 Euro monatlich. Alternativ kann der Dienst auch für sechs Monate zum Preis von 59,95 Euro oder für ein Jahr für 99,95 Euro gebucht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Skeeve 27. Mai 2009

Letztens im Supermarkt: Nachfüllpack Flüssigwaschmittel: 2.0 l = 2,49 Euro Originalpack...

quatsch mit sosse 27. Mai 2009

selbst wenn sich mal ne straße ändert, der überwiegendet teil bleibt gleich und ein paar...

Du 27. Mai 2009

Erstens das und zweitens: Zu welchem Preis?

Ikoaoo 27. Mai 2009

Das ist TT die sind oft nicht logisch, und sehr oft nicht gut und immer wird der Kunde...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /