Freie E-Mail-Archivierung vorgestellt

Benno Mail Archiv ab sofort unter der GPL

Die Firma LW Systems hat ihre E-Mail-Archivierungslösung Benno Mail Archiv unter die GPL gestellt. Unter dem Namen Open Benno Mail Archiv soll die Software nun in einem Projekt weiterentwickelt werden. Sie bietet Unternehmen die Möglichkeit, E-Mails gesetzeskonform zu archivieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nach Angaben von LW Systems soll Open Benno alle gesetzlichen Vorgaben erfüllen und sich somit für kleine und mittelständische Unternehmen eignen, die eine Archivierungslösung einsetzen wollen oder müssen. Zu den Funktionen gehört eine flexible Rechtevergabe. Die E-Mails werden inklusive ihrer Anhänge im Volltext erfasst. Bei den Anhängen unterstützt die Software dafür unter anderem PDF, OpenDocument und die Microsoft-Office-Formate.

Stellenmarkt
  1. Product Owner Buchungsmanagement (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. SAP-Applikationsexpert*in Forschungsbauten Abteilung Bauangelegenheiten und Liegenschaften
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
Detailsuche

Der Zugriff auf das Archiv erfolgt über eine Weboberfläche, die Ajax-Technik verwendet. Open Benno ist nicht auf bestimmte Mailserver zugeschnitten, sondern unterstützt direkt POP3, IMAP und SMTP. Bestehende E-Mail-Bestände sollen sich über POP3, IMAP oder auch Maildir importieren lassen. Zur Benutzerverwaltung lassen sich Microsoft Active Directory und LDAP integrieren.

Die GPLv2-lizenzierte Variante bezeichnet der Anbieter als Community Edition. Sie steht unter openbenno.org zum Download bereit. Die angebotenen Pakete setzen ein Linux, Java 6 JDK, einen Java Web Container und Python voraus. Zusätzlich bleibt weiter eine kommerzielle Variante inklusive Support erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Martin... 13. Okt 2010

Hallo, gibt es seit kurzem eine Lösung von MASCH Software Solutions: CM Studio .E-ARCHIVE...

TomH 28. Sep 2009

Unternehmen sollten AntiSpam Gatewaylösungen einsetzen, die möglichst viel Spam...

deHans 11. Jun 2009

omg ... ein Messi. Scherz. ;-) Naja, ich würde sagen dann fällst du in die Kategorie...

:-) 27. Mai 2009

Genau. Ehrliche emails werden eingesperrt und Spam hat freien Lauf.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /