Abo
  • Services:

Aspire One 751 - 11,6-Zoll-Netbook von Acer

8,5 Stunden Laufzeit bei 1,35 Kilogramm Gewicht

Acer erweitert seine Netbooks um ein größeres Modell mit langer Laufzeit. Statt der sonst üblichen 10 Zoll nutzt das Aspire One 751 ein 11,6-Zoll-Display. Mit einem anderen Prozessor und einem anderen Intel-Chipsatz unterscheidet sich das Netbook von der Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,

Acers Netbooks gibt es jetzt auch mit größeren und hochaufgelösten Displays. Das 11,6-Zoll-Display des Aspire One 751 mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln wird von LEDs beleuchtet und erreicht laut Acer eine Helligkeit von 200 Candela pro Quadratmeter. Da das Display spiegelt, dürfte die Helligkeit in einigen Situationen nicht ausreichen. Für ein mattes Display wäre der Helligkeitswert ausreichend.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Im Inneren des Netbooks steckt ein Intel Atom Z520 mit 1,33 GHz. Er ist damit zwar langsamer als die meisten anderen Netbook-CPUs, aber die Leistungsaufnahme ist bei der Z-Serie etwas geringer. Auch eher ungewöhnlich für ein Netbook ist der verbaute Intel-Chipsatz US15W, zu dem bisher nur wenige Hersteller greifen. Er bietet den GMA 500 als Grafikkern. Die System-TDP liegt bei dieser Kombination bei 4,3 Watt - für so viel Wärmeabgabe muss das System ausgelegt sein. Die Kombination aus Intel Atom N270 und 945 GSE erreicht hingegen 11,8 Watt System-TDP.

Der Rest der Ausstattung entspricht der Konkurrenz: 1 GByte RAM in einem SO-DIMM-Sockel, der durch einen 2-GByte-Riegel ausgetauscht werden kann, und eine 160 GByte große Festplatte. Dank Mikrofon und Webcam sind außerdem Videochats möglich.

Für den drahtlosen Betrieb setzt Acer eine 802.11b/g-WLAN-Karte ein. Auch einige Modelle mit HSPA-Modem und Bluetooth soll es geben. Wer an ein drahtgebundenes Netzwerk muss, der muss sich mit einer Fast-Ethernet-Schnittstelle begnügen. Neben den drei USB-Anschlüssen bietet das Netbook unter anderem noch einen Kartenleser und einen VGA-Ausgang an.

Trotz des großen Displays ist das Acer Aspire One 751 recht leicht ausgefallen und wiegt 1,35 Kilogramm. Außerdem gehört das Netbook zu den flacheren Geräten und ist nur 25,4 mm hoch.

Laut Datenblatt installiert Acer viel Software vor. Wer das Netbook kauft, dürfte anfangs viel Zeit damit verbringen, die Software loszuwerden. Acer hebt hervor, den "verbraucherfreundlichen Internet Explorer 7" zu installieren. Windows XP wird normalerweise nur mit dem Internet Explorer 6 installiert.

Mit dem 6-Zellen-Akku, dessen Kapazität Acer mit 57,7 Wh angibt, soll das Aspire One 751 etwa 8 Stunden durchhalten können. Ab Ende Mai 2009 soll das Netbook in vier Farbvarianten zu einem Preis von 429 Euro im Handel zu haben sein. Bei Interesse sollte der Anwender allerdings aufpassen. Das Netbook wird es laut Datenblatt auch mit kleinerem Akku geben. Acer bestätigte allerdings auf Nachfrage, dass das Gerät mit einem großen Akku ausgeliefert wird.

Als Betriebssystem kommt Windows XP Home SP3 zum Einsatz. Laut Homepage sieht Acer auch eine Variante mit Windows Vista Home Basic vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. 119,90€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Anonymer Nutzer 04. Nov 2009

Kann er mit Windows genauso wenig :-P

UPIA 21. Jul 2009

hi, natuerlich kannst du das netbook mit solarstrom betreiben. habe dies auch einige...

sparvar. 27. Mai 2009

setzt nicht "konkurrenzfähig" auch konkurrenten vorraus? wer wären die dann? p.s. ein r...

sdv 27. Mai 2009

Es ist von Acer! Daher vermute ich es hat einen Lüfter. Ist eben die billigste Lösung...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /