Bundesdatenschutzgesetz auf der Kippe

"Koalition hat sich dem Druck der Wirtschaft gebeugt"

Der Bundesdatenschutzbeauftragte gibt dem umstrittenen Datenschutzgesetz noch eine Chance. "Aus meiner Sicht ist das noch offen", sagte Peter Schaar. Der Verbraucherzentrale Bundesverband erklärt dagegen: Die Koalition habe sich dem Druck der Wirtschaft gebeugt, die Verbraucher stünden im Regen.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor dem Hintergrund abschließender Beratungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) zum Datenhandel und Datenschutzaudit scheint kaum noch eine Einigung möglich. Mit dem seit Jahren geplanten Gesetzeswerk wollte die Große Koalition den illegalen Datenhandel bekämpfen. Doch die werbetreibende Industrie wehrte sich gegen Einschränkungen im Adresshandel.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst*in (m/w/d) SAP CO
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Java Softwareentwickler (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
Detailsuche

Streitfall sind das Listenprivileg und die Opt-in-Regelung. Das Listenprivileg erlaubt Unternehmen bislang, ohne Einwilligung der Betroffenen auf listenmäßig erfasste personenbezogene Daten für die Werbung zuzugreifen und diese weiterzugeben. Dies soll künftig nur möglich sein, wenn der Betroffene in Zukunft ausdrücklich zustimmt ("Opt-in").

"Ich sehe durchaus die Möglichkeit, dass man noch zu einer Lösung kommt", sagte der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar. Unionsvize Wolfgang Bosbach geht dagegen davon aus, dass das Gesetz scheitern wird. "Danach sieht es aus. Die SPD sagt, ohne das Verbandsklagerecht gebe es das Gesetz nicht. Wenn sich diese Haltung nicht ändert, wird die gesamte Novellierung scheitern." Durch das Verbandsklagerecht könnten Verbände die Interessen an Stelle von Betroffenen wahrnehmen oder sich viele Geschädigte bei kleineren Fällen zu einer Sammelklage zusammenschließen, um so den Druck zu erhöhen.

"Der jetzt diskutierte Gesetzentwurf ist ein Schlag ins Gesicht der Verbraucher", so Verbraucherzentralen-Chef Gerd Billen. Von den großen Versprechungen beim Datenschutzgipfel 2008 sei nicht viel übrig geblieben. Die Koalition habe sich dem Druck der Wirtschaft gebeugt, die Verbraucher stünden im Regen. Die Regierung versäume die Chance, den Datenschutz an die Herausforderungen des digitalen Zeitalters anzupassen, so Billen. Es sei besser, das Gesetz in dieser Form scheitern zu lassen.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte gefordert, den Datenhandel und die Weitergabe und Nutzung von Verbraucherdaten nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Betroffenen zuzulassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

  3. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

Der Kaiser! 29. Mai 2009

Ich will auch nicht nur wegen ein paar guten Figuren den Rattenschwanz von Partei...

:-) 27. Mai 2009

1. Dann sorge für die Durchsetzung. Diejenigen, die ihn nicht haben wollen, haben sich...

EronX 27. Mai 2009

Wenn die Wirtschaftslobby so eine macht hat, dass unsere Politiker zu kleinen kriechenden...

Wiedehopf 27. Mai 2009

Firmen wie Creditreform und Schufa gehören abgeschafft. Wenn jeder Pipapo von...

Schnarchnase 27. Mai 2009

Da kann ich nur zustimmen, bei unseren Politikern läuft etwas gewaltig falsch im Hirn...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /