Abo
  • Services:

Samsung stellt universellen Druckertreiber vor

Drucker können mit einem Treiber genutzt werden

Samsung hat einen universellen Druckertreiber vorgestellt. Damit können alle Drucker des Unternehmens angesprochen werden, unabhängig davon, um welches Modell es sich handelt. Administratoren und Endanwender müssen keine modellspezifischen Treiber mehr installieren und pflegen. Auch Besitzer anderer Marken profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem neuen Druckertreiber will Samsung Unternehmen den Einstieg oder Umstieg zur eigenen Marke vereinfachen. Dadurch sollen die Kosten für Wartung und Service gesenkt werden. Der Treiber arbeitet nur unter Windows 2000, XP, 2003, Vista und 2008.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Der "Samsung Universal Print Driver" steht kostenlos unter "Support/Downloadcenter" in der Druckersektion auf samsung.de zum Download zur Verfügung. Es muss allerdings immer noch zunächst das Druckermodell ausgewählt werden, bevor der Download angeboten wird.

Der Treiber ist auch zu jedem Drucker oder Multifunktionsgerät anderer Hersteller kompatibel, das die Druckersprachen PCL (Printer Command Language) oder Postscript nutzt, teilte Samsung mit.

Der universelle Samsung-Druckertreiber kann auch in Samsungs "SyncThru Web Admin Service" eingebunden werden. Mit der Lösung können Drucker aus der Ferne konfiguriert und verwaltet werden. SyncThru Web Admin erzeugt zudem Berichte über die Gerätenutzung durch einzelne Anwender und Gruppen.

Beim Ausdruck von Webseiten soll die Software Samsung AnyWeb Print Papier sparen. Die kostenlose Anwendung erlaubt es, beliebige Bereiche von Webseiten auszuschneiden und zu drucken. Dabei können die extrahierten Informationen auch zunächst gesammelt und dann auf einem Blatt ausgegeben werden. Samsung AnyWeb Print kann kostenlos heruntergeladen werden. Das Programm läuft nur unter Windows.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen
  2. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  3. 219€ (Vergleichspreis 251€)

guert 29. Mai 2009

Ich finde Deinen Beitrag ohne Ironie wirklich gut und sehe das genau so, zumal Du selbst...

Raven 27. Mai 2009

Wird es doch, siehe OS X.

Jonnyblue 27. Mai 2009

*hand heb* Und HP bergab sehe ich genauso, auch vor allem im Rechnerumfeld, nur noch Müll...

Frickeln ade 27. Mai 2009

Dann ist mglw. GNU/Linux das OS deiner Wahl. Dort gibt es von Haus aus Support fuer PCL...

Kay 27. Mai 2009

Bei mir kommen nur Sonderzeichen raus. Klappt das bei euch?


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /