• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu soll Android-Anwendungen ausführen

Android-Software für den Desktop

Die Ubuntu-Entwickler haben auf ihrem Treffen in Barcelona eine Laufzeitumgebung vorgestellt, mit der Android-Anwendungen unter Ubuntu laufen. Damit sollen sich die Android-Anwendungen auch auf dem normalen Desktop einsetzen lassen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Technik wurde in Barcelona vorgestellt, berichtet Ars Technica. Es handelt sich um eine Laufzeitumgebung, mit der Android-Anwendungen unter Ubuntu - und potenziell anderen Linux-Distributionen - laufen. Möglich wurde dies, da von Android eine Portierung auf die x86-Plattform existiert.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. ITEOS, verschiedene Standorte

Android basiert zwar auf einem Linux-Kernel, nutzt aber eine eigene Laufzeitumgebung, für die die Programme geschrieben werden müssen. Somit lassen sich normale Linux-Programme nicht einfach auf Android portieren. Damit umgekehrt die Android-Programme unter Linux funktionieren, musste Ubuntu-Entwickler Canonical eine entsprechende Umgebung für das Desktopsystem schreiben. Ars Technica beschreibt diese Umgebung als eine Art Simulator, der die nötige Infrastruktur für die Android-Applikationen bietet.

In der nächsten Ubuntu-Version sollen voraussichtlich auch Kernel-Patches enthalten sein, die vom Android-Interprozess-Kommunikationssystem vorausgesetzt werden. Derzeit fehlen laut Ars Technica noch viele Funktionen. Auch der Quelltext soll erst noch veröffentlicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

McFly 09. Mai 2014

Ich würde mal sagen an DirectoryOpus 10 kommt in der Linux-Welt nicht mal ansatzweise...

benji83 19. Sep 2011

Warum sollte dich jemand zum Linux Umstieg bewegen sollen? Du wärst zwar bestimmt eine...

Scapegoat 29. Mai 2009

"Googles Anwendungen und Services stehen so oder so auch unter Linux zur Verfügung. Dazu...

ubuntuubuntu 27. Mai 2009

Andere Distributionen zu verdrängen. Aber für Windows reicht es eben immer noch nicht ^^

M1AU 27. Mai 2009

Classic! [...] [...] [...] Next.


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /