Abo
  • Services:
Anzeige

Nehalem-EX: 64 Kerne in einem Server mit Selbstheilung

Damit stellt der Wechsel auf die Nehalem-Architektur laut Intel den bisher größten Leistungssprung von einer Xeon-Generation zur nächsten dar. In Multiprozessorumgebungen darf der Anwender laut Intel sogar noch mehr erwarten.

Xeon übernimmt Selbstheilungskräfte des Itanium

Für virtualisierte Server bringt der Nehalem-EX neue Funktionen mit, die Intel mit RAS und MCA beschreibt. RSA steht für Reliability, Availability and Serviceability. Übersetzt bedeutet das, dass die neuen Xeon-Systeme zuverlässiger arbeiten, eine höhere Verfügbarkeit bieten und leichter administriert werden können. Von Intels Itanium-Systemen übernimmt der Nehalem-Xeon MCA, die Machine Check Architecture. Damit kann ein Server selbstständig mit dem Betriebssystem zusammen Fehler in CPU oder I/O entdecken und korrigieren. Wenn ein Server mehrere virtuelle Maschinen betreibt, ist ein ungeplantes Herunterfahren kein geeignetes Mittel, um ein Problem zu beheben, da dann nicht nur ein Server ausfällt. Mit dem Nehalem EX soll dies nicht mehr so häufig notwendig sein.

Anzeige

Das sind Funktionen, die laut Intel bisher "proprietären" RISC-Systemen vorbehalten waren. Intel erwartet, dass sich die Marktanteile von RISC-Systemen mit der Verfügbarkeit des Nehalem-EX noch schneller nach unten bewegen, als sie es ohnehin schon tun.

Außerdem können virtuelle Maschinen auch beim Nehalem-EX dank Intel VT FlexMigration Assist von einem Server zum nächsten umziehen. Somit können virtualisierte Umgebungen bereits jetzt auf einem Xeon-7400-System angelegt und später auf ein Nehalem-EX-System während des Betriebs migriert werden. Das geht sowohl vorwärtsgerichtet zur neuen Servergeneration als auch rückwärts.

Intel rechnet mit dem Produktionsstart des Nehalem-EX noch in der zweiten Hälfte des Jahres 2009. Erste Produkte mit Nehalem-EX-CPU sollen Anfang 2010 bei den großen Herstellern zu haben sein.

 Nehalem-EX: 64 Kerne in einem Server mit Selbstheilung

eye home zur Startseite
scatha 27. Mai 2009

Naja... Parallelisierung, Parallelisierung, Parallelisierung, Parallelisierung...

G-Now 27. Mai 2009

Ich hab mir einen Mini-Displayport-auf-DVI-Adapter und einen DVI-auf-SVideo-Adapter...

muschelfinder 27. Mai 2009

klingt wie Christentum und andere Terroristen. Da verzichte ich lieber und hole mir AMD

Tenrion 26. Mai 2009

Ja, handelt sich um den Beckton!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. T-Systems International GmbH, Aachen
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 15,99€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  2. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  3. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  4. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  5. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  6. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  7. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  8. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  9. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  10. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Standard-Nutzername lautet pi

    a140829 | 13:10

  2. Re: Linux?

    Niaxa | 13:04

  3. Re: Wird doch nix

    azeu | 12:56

  4. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    SelfEsteem | 12:55

  5. Re: Was habt ihr erwartet?

    Niaxa | 12:55


  1. 12:42

  2. 11:59

  3. 11:21

  4. 17:56

  5. 16:20

  6. 15:30

  7. 15:07

  8. 14:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel