Tim Sweeney von Epic Games kritisiert die Crytek-Engine

Epic-Chef rechnet erst in zehn bis 15 Jahren mit fotorealistischer Grafik

Tim Sweeney, Gründer von Epic Games und Chefprogrammierer der Unreal Engine, geht mit der Konkurrenz ins Gericht. Er findet einige Entscheidungen des Frankfurter Entwicklerstudios Crytek schwer nachvollziehbar. Außerdem äußerte sich Sweeney zum Thema realistische Grafik.

Artikel veröffentlicht am ,

Tim Sweeny, Epic Games
Tim Sweeny, Epic Games
Früher war die Welt der 3D-Engine so aufgeteilt: Auf der einen Seite das Lager um id Software und die Quake-Engine, auf der anderen Epic Games mit seiner Unreal-Technologie. Das hat sich nach Auffassung von Tim Sweeney geändert. Im Interview mit der US-Onlineseite Gamastura.com erklärte der Chef von Epic Games, dass für ihn das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek mit der Cryengine die wichtigste Konkurrenz darstellt.

 

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler (m/w/d) für .NET/WCF
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt
Detailsuche

Sweeney räumte in dem Gespräch ein, dass die Cryengine auf PCs Dinge macht, die er mit seiner Unreal-Engine unterlässt - gemeint ist etwa die Unterstützung von mehreren Highend-Grafikkarten gleichzeitig, was seiner Auffassung nach die zehnfache Leistung einer aktuellen Konsole ergibt. Das sieht er jedoch auch kritisch: "Dieser Markt macht ungefähr 2 Prozent des gesamten Next-Generation-Marktes aus - also von PS3, Xbox 360 und Standard-PC", erklärte Sweeney. "Das führt zu einer richtig schweren Geschäftsentscheidung: Wenn man den Weg von Crytek geht, kann man uns in einigen Grafikbereichen schlagen, aber auf Kosten des größeren Marktes."

Außerdem äußert sich Sweeney darüber, wie lange es wohl noch dauern wird, bis Computergrafik tatsächlich fotorealistisch aussehen wird. Er schätzt, dass wir etwa um den Faktor 1.000 von der Darstellung von realistischer Echtzeitgrafik entfernt sind. In zehn bis 15 Jahren soll es demnach so weit sein, dass keine Unterschiede mehr zu sehen sind. Deutlich länger dauere es aber, bis auch andere Bereich aufgeschlossen hätten - insbesondere KI und die glaubwürdige Simulation menschlichen Verhaltens.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jhfds 02. Jun 2009

Die Engines von IDs waren und sind die Ja, wenn man beklemmende Innenlevels haben will...

Max Power11 27. Mai 2009

Du weißt schon, dass 2,5D in der Computergrafik nicht wirklich 2,5 Dimensionen bezeichnet...

sghghfhgh 27. Mai 2009

reisserische schlagzeile für lahmen artikel.

Einspruch!!! 26. Mai 2009

Ich kann deine Argumente gut nachvollziehen und vor knapp 2 Jahren hätte ich dir auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /