Abo
  • Services:
Anzeige

Ubisoft kickt mit Pelé in der Academy of Champions

Auch Altair, Prince of Persia, Sam Fisher und andere Spielefiguren spielen mit

Eine Konkurrenz für Fifa und Pro Evolution Soccer? Für sein Wii-Fußballspiel Academy of Champions hat Ubisoft Pelé eingekauft, um die Werbetrommel zu rühren. Spielerisch setzt der Titel für jüngere Zielgruppen und Familien auf unkomplizierte Action und eine Hintergrundgeschichte.

Mia Hamm, Pelé in einer Artwork
Mia Hamm, Pelé in einer Artwork
Der Markt für Sportspiele ist dicht besetzt. Wer dennoch etwa eine Fußballsimulation erfolgreich platzieren möchte, muss sich Ungewöhnliches einfallen lassen. Das hat Ubisoft offensichtlich getan und geht mit Academy of Champions neue Wege. Zum einen werben die lebenden Legenden Pelé sowie die hierzulande zwar unbekannte, in den USA aber umso berühmtere Mia Hamm - die ehemalige amerikanische Nationalspielerin - für das Programm, das vorerst exklusiv auf Wii vermarktet wird.

Anzeige
 

Zum anderen bettet das Entwicklerteam bei Ubisoft Vancouver den Sport in eine Rahmenhandlung ein. Die beginnt mit der Anmeldung an einer Kickerakademie, bei der Pelé als Trainer und Mia Hamm als Mitspielerin und Mentorin fungieren. In Academy of Champions müssen die Spieler ihre fußballerischen Fähigkeiten stetig verbessern und zugleich neue Spieler ins Team aufnehmen, um eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen, eine rivalisierende Akademie zu besiegen und schließlich den Champions-Cup zu gewinnen.

Neben dem eigentlichen Fußballspiel planen die Entwickler über 20 Minispiele, etwa Torwarttraining, Schuss- sowie Pass- und Tacklingübungen. Außerdem kann der Spieler die Kontrolle über Figuren aus anderen Ubisoft-Spielen übernehmen, etwa die Raving Rabbids, Sam Fisher, Altair, den Prinzen aus Prince of Persia oder Rayman. Academy of Champions ist kompatibel mit dem Balance Board und dem Motion-Plus-Controller. Das Spiel soll noch 2009 in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
Erst denken... 27. Mai 2009

Herrlich, diese Demonstration des Unwissens zum alleinigen Zwecke der negativen...

devilsadvocate 26. Mai 2009

Oder wird vom SOP(so war das doch im Simpsons-Film)-Schild belästigt...

Delphino 26. Mai 2009

Irgendwie erinnert das ganze (zumindest die Spielszenen am Ende) doch sehr an Mario...


bitbunnys.de / 26. Mai 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: sieht trotzdem ...

    ArcherV | 06:45

  2. Re: Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

    otraupe | 06:44

  3. Re: Ich habe da immer so ein dummes Gefühl

    Prinzeumel | 06:37

  4. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    AllDayPiano | 06:31

  5. Re: danke google

    crustenscharbap | 06:22


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel