Abo
  • Services:
Anzeige

Chinesischer Serverhersteller: Wir wollen Qimonda doch nicht

Auch russische Interessenten melden sich nicht mehr

Für den insolventen Chiphersteller Qimonda gibt es kaum noch Hoffnung auf einen ausländischen Investor. Der staatliche chinesische Serverhersteller Inspur ist nicht mehr an einer Komplettübernahme interessiert. Und auch vom russischen Staatsfonds kommen keine Signale.

Der staatliche chinesische Serverhersteller Inspur hat kein Interesse mehr, den insolventen deutschen Speicherchiphersteller Qimonda komplett zu übernehmen. Das berichtet die Sächsische Zeitung unter Berufung auf einen Brief des Gouverneurs der chinesischen Provinz Shangdong, Jiang Daming, an Wirtschaftsminister Thomas Jurk (SPD). Die Inspur-Eigner seien derzeit nicht an "einer vollständigen Übernahme" interessiert.

Anzeige

Durch die Weltwirtschaftskrise sei die Nachfrage für Mikroelektronik stark zurückgegangen, hieß es in dem Brief zur Begründung. Die von Inspur und der Provinzregierung im Mai 2008 begründete Shangdong Sinochip Semicon hatte Interesse an der von Qimonda in Dresden entwickelten Buried-Wordline-Technologie. Shangdong Sinochip Semicon hat aber nur 94 Millionen Euro Eigenkapital. Der Kauf und das Wiederhochfahren der Maschinen koste aber mindestens 800 Millionen Euro, so die Zeitung weiter.

Inspur (ehemals Langchao) ist ein im Jahr 2000 gegründeter chinesischer Server- und Softwarehersteller und Dienstleister für IT-Services. Die Produktion und Entwicklung ist in der Millionenstadt Jinan angesiedelt. Seit 2005 ist Microsoft mit circa 25 Millionen US-Dollar an der Firma beteiligt. Bei Servern erhebt Inspur den Anspruch auf die Marktführerschaft unter den nationalen chinesischen Anbietern.

Auch der von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) im April 2009 genannte russische Staatsfonds hat sich nach den Informationen der Zeitung bisher nicht gemeldet. Tillich hatte mit Premierminister Wladimir Putin über das Projekt gesprochen.

Die seit Januar insolvente Firma hat 2.450 Beschäftigte in eine Auffanggesellschaft gesteckt, die bis zum Sommer 2009 finanziell abgesichert ist. Danach wird Insolvenzverwalter Martin Jaffé beginnen, Patente und Unternehmensteile zu verkaufen.


eye home zur Startseite
KM 26. Mai 2009

Das Problem liegt meist am Missmanagement. Bsp: Aktuell - Märklin Wie sagte der...

el-informant 26. Mai 2009

Das ist das eine..... Das andere ist doch: Noch ist nicht aller Tage Abend. Ich für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3 im Test

    Smartphone mit Saft, aber ohne Kraft

  2. Elektroauto

    Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

  3. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  4. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  5. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  6. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe

  7. Kartendienst

    Google führt Frage-Antwort-Sektion bei Maps ein

  8. Ford-Patent

    Autonome Autos sollen abnehmbare Lenkräder bekommen

  9. Elektroauto

    Lina kann kompostiert werden

  10. Radeon RX Vega 56 im Test

    AMD positioniert sich in der Mitte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

  1. Re: Garnicht mal so schlecht

    mambokurt | 11:45

  2. Re: Ursache - nicht korrekt arbeitende Patentämter

    Dino13 | 11:43

  3. Re: Erst Deutsche Kommerzliga? Nein, danke...

    redrat | 11:43

  4. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    logged_in | 11:42

  5. Re: nur so geht das :-)

    Dino13 | 11:41


  1. 12:01

  2. 11:55

  3. 11:45

  4. 11:40

  5. 11:33

  6. 11:04

  7. 10:51

  8. 10:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel