Abo
  • Services:

IBM erweitert Storage-Portfolio mit SSDs

SSDs sollen die Leistung von IBMs Storage-Systemen verbessern

IBM erweitert sein Storage-Portfolio um SSDs, um in Kombination mit intelligenter Datenmanagementsoftware Antwortzeiten dramatisch zu verbessern. Zudem soll sich dank des Flash-Speichers der Platzbedarf von Storage-Systemen verringern.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusammen mit den SSDs führt IBM auch eine Suite von neuen Softwarewerkzeugen ein, mit denen Kunden Daten auf SSDs migrieren, überwachen und dynamisch ablegen können. Damit soll eine intelligente Datenspeicherung mit IBMs DFSMS (Data Facility Storage Management Subsystem) in IBMs System-z-Mainframe- und DS8000-Umgebungen möglich werden.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Bei der Power-Plattform stellt IBM SSD-Data-Balancer-Softwaretools bereit, die es einem Systemadministrator ermöglichen, die am häufigsten abgefragten Daten auf SSDs abzulegen, während seltener benötigte Daten auf traditionellen Festplatten gespeichert werden. Auf der Power-Plattform sollen sich die SSDs zu fast 100 Prozent ohne spürbare Rückgänge in der Systemleistung nutzen lassen. Klassische Festplatten können häufig nur zu 50 Prozent gefüllt werden, um die Systemleistung möglichst gleichhoch zu halten.

Die Leistung einer DB2-Datenbank soll sich durch den Einsatz von SSDs um bis zu 800 Prozent steigern lassen, verspricht IBM. Für IBMs x86-Server (System x) sind bereits SSDs verfügbar. Hier erweitert IBM sein Angebot um neue SATA-SSDs. So erhält die BladeCenter-Familie neue Erweiterungsoptionen mit 50 GByte großen SSDs im 2,5-Zoll-Format, die 2,1 Watt benötigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-37%) 37,99€
  3. (-58%) 24,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Schlamperladen 16. Jun 2009

dieses Posting ist in seiner Sinnlosigkeit nur dem Statement 'dramatische Steigerung...

gnihihihi 26. Mai 2009

dramatisch! *wie chipmunk guck* ;)


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
    3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

      •  /