Abo
  • Services:

Amazon will Bands CD-Musikvertrieb anbieten

Medienbericht über Kooperation mit TuneCore

Amazon soll ab dem 1. Juli 2009 in den direkten Musikvertrieb einsteigen. Bands könnten dann ihre Musik direkt über Amazon verkaufen und schalten damit die Plattenindustrie und den Großhandel aus. Doch der Preis ist hoch.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem Bericht von The Register will Amazon zusammen mit dem Start-up TuneCore Künstlern anbieten, ihre Alben direkt über den Onlineladen zu vertreiben. Die Kunden erhalten nicht etwa Musik zum Herunterladen, sondern traditionelle CDs.

Stellenmarkt
  1. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Mit 20 US-Dollar ist die Einstellgebühr pro Jahr und Album niedrig angesetzt. Pro Song auf dem Album kommen noch einmal 99 US-Cent dazu. Wird die CD verkauft, behält Amazon nach dem Bericht 60 Prozent des Umsatzes als Provision ein. Ein Album mit zehn Liedern kostet demnach ungefähr jährlich 30 US-Dollar Gebühren. Der Break-even ist dadurch schnell erreicht, selbst wenn das Album nur für einen einstelligen Eurobetrag verkauft wird.

Amazon will mit TuneCore das Booklet sowie die Hülle und einen Einleger produzieren. Ob die Band die Gestaltung selbst übernehmen kann, ist bislang nicht bekannt. Offiziell hat Amazon den Dienst bislang nicht angekündigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

Procter 27. Mai 2009

Für die englischen Amazons kannte ich bisher www.ubongle.com. Aber nomarketplace.com...

GUTE FRAGE!!! 27. Mai 2009

Schade dass es auf diese gute Frage keine Antwort gibt!

^Andreas... 27. Mai 2009

Falsch: Die Masse legt fest, was die Norm ist.

musikus 26. Mai 2009

Na da brat mir doch einer nen Storch. Das ist auch nicht besser als ein majorlabel. Wie...

ghling 26. Mai 2009

Früher habe ich ganz gerne mal das eine oder andere Album bei Amazon gekauft, gab es doch...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /