Abo
  • Services:

Spieletest: Demigod - temporeicher Multiplayer-Genremix

Die vier anderen Halbgötter gehören zur Gruppe der "Generäle". Mit ihnen kontrolliert der Spieler gleichzeitig andere, schwächere Einheiten. Der Demigod namens Eichbaum ist besonders gut darin, seine Verbündeten zu stärken, während die auf einer Fantasy-Katze reitende Sedna über besonders mächtige Heilzauber verfügt.

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing

Das Tempo in Demigod ist hoch. Denn es kann spielentscheidend sein, möglichst schnell die Fähigkeiten seines Halbgotts durch erfolgreiches Agieren zu verbessern und die Skills im Fertigkeitenbaum an seine Spielweise anzupassen. Und der Spieler wird dafür belohnt, Terrain zu erobern. Wer auf der Karte verteilte Flaggen einnimmt, bekommt mehr und bessere computergesteuerte Unterstützungstruppen. Außerdem kann er sein verdientes Gold in kleinen Läden ausgeben, um Ausrüstung für seinen Halbgott zu kaufen - etwa für bessere Panzerung, magische Ringe oder Heiltränke.

Demigod ist exklusiv für Windows-PCs erschienen und kostet rund 45 Euro. Das Programm benötigt unter XP oder Vista 1 GByte RAM, einen Prozessor mit 2,4 GHz und belegt auf der Festplatte rund 8 GByte an Platz. Die Grafikkarte muss über 128 MByte verfügen; der Hersteller empfiehlt Karten ab einer Geforce 6800 oder Radeon X1600 und weist darauf hin, dass er integrierte Grafikchipsätze von Intel - etwa auf Notebooks - nicht unterstützt. Die USK hat das Programm ab zwölf Jahren freigegeben.

Um auf die Update- und Mehrspielerfunktionen von Demigod zugreifen zu können, muss der Spieler die mitgelieferte Portalsoftware des "Impulse"-Netzwerks installieren. Das erinnert stark an Steam von Valve, stammt aber von einem Unternehmen namens Stardock - und hat ebenfalls die unschöne Eigenschaft, dass es mehr oder weniger unbemerkt im Hintergrund laufen möchte.

Fazit

Für die Fans von Einzelspielerkampagnen gleich der Hinweis: nicht kaufen! Demigod wirbt zwar auf der Packung damit, dass es auch Schlachten für Solisten bietet - die sind aber nur verkappte Mehrspielergefechte. Seine Stärken spielt das Programm im Netz aus: Insbesondere die Halbgötter mit ihren ungeheuer vielfältigen Möglichkeiten erlauben viel taktische Tiefe. Die wiederum passt gut zum hohen Spieltempo - so kommt es fast zwangsläufig zu schnellen, anspruchsvollen und sehr spannenden Onlinegefechten. Ein weiteres Highlight sind die schön gemachten, vor allem spielerisch sinnvoll konstruierten Karten.

Im Test kam es kaum noch zu Verbindungsproblemen, nachdem der Entwickler anfangs selbst Schwierigkeiten mit den Servern eingeräumt hatte. Auch die Unterstützung in Form von Updates und den Communityfunktionen ist, soweit sich das so kurz nach Veröffentlichung sagen lässt, bislang gut.

 Spieletest: Demigod - temporeicher Multiplayer-Genremix
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

anonym 26. Mai 2009

ich habe das spiel schon länger, und das konzept ist auch sehr interessant, wobei 30...

aroddo 26. Mai 2009

Die screenshots sind ja eher mickrig und der Trailer wird sofort als pre-rendered...

aroddo 26. Mai 2009

Die screenshots sind ja eher mickrig und der Trailer wird sofort als pre-rendered...

Linguist 26. Mai 2009

Warum Piratebay, wenn kein Abspiel- und Wiederverkaufschutz drauf ist?

VeMeth 26. Mai 2009

Die Screenshots sind ziemlich Crappy, keine Kampfszenen etc. Läuft schon bunter ab ;)


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /