Abo
  • Services:

Microsoft lockert Beschränkungen von Windows 7 für Netbooks

Größere Festplatten und mehr als drei Anwendungen für Starter-Edition

Unbestätigten Berichten zufolge will Microsoft die Einschränkungen der "Windows 7 Starter Edition" lockern. Diese Ausgabe ist unter anderem für Netbooks gedacht, die in Zukunft etwas üppigere Hardware besitzen dürfen. Vor allem die bisher kontrovers diskutierte Begrenzung auf drei gleichzeitig laufende Anwendungen soll fallen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-Journalist Paul Thurrott schreibt in seinem Blog, dass die "Windows 7 Starter Edition" entgegen Microsofts früheren Ankündigungen doch mehr als drei Anwendungen gleichzeitig ausführen kann. Die Beschränkung sollte die schwache Hardware von Netbooks schonen, war jedoch leicht zu umgehen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Göttingen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Beispielsweise konnten durch eine andere Shell als "explorer.exe" mehr als drei Anwendungen gestartet werden. Programme, die vor dem Start der Shell ausgeführt werden, wie beispielsweise Virenscanner, sind von der Einschränkung ohnehin nicht betroffen. Thurrott zufolge, der für seine Behauptung keine Quellen angibt, hat Microsoft die Limitierung auf drei Anwendungen für die Starter-Edition nun aufgehoben.

Noch keine Bestätigung gibt es auch für eine Meldung von Techarp, in der die neue für Netbooks von Microsoft zugelassene Hardware aufgelistet wird. Bisher hatte Microsoft die besonders billige ULCPC-Lizenz von Windows XP nur an PC-Hersteller verkauft, wenn diese sich an eine recht magere Ausstattung hielten. 1 GByte RAM, maximal 160 GByte Festplattenplatz (zu Anfang sogar nur 80 GByte) und ein 10,2-Zoll-Display sollten es sein.

Die Begrenzungen bei der Größe des Displays und dem Arbeitsspeicher bleiben Techarp zufolge bestehen, die Festplatten dürfen für die Starter-Edition aber 250 GByte groß oder durch eine SSD von maximal 64 GByte groß sein. Eine Erleichterung für viele Anwender, aber auch für Nvidia, ist die Tatsache, dass die Grafiklogik für eine günstige Windows-Lizenz keinerlei Beschränkungen mehr unterliegen soll.

Bisher sah Microsoft maximal DirectX-9-Funktionen vor, Nvidias Ion-Plattform bietet aber DirectX-10-Grafik und wäre so nicht mehr für die verbilligten Lizenzen infrage gekommen. Auch Touchscreens, die bisher nur resistiv arbeiten können, dürfen nun mit sämtlichen aktuellen Techniken wie kapazitiver Erkennung mit Netbooks geliefert werden.

Bei den Prozessoren bleibt die größte Einschränkung, nämlich die Ausstattung mit nur einem Kern, bestehen. Die Netbook-CPUs dürfen nun aber bis 2 GHz schnell sein und maximal 15 Watt Leistung aufnehmen. Chipsatz und Grafik sind dabei nicht eingerechnet.

Sollten sich diese Angaben bewahrheiten, bliebe die größte Einschränkung der nur 1 GByte große Arbeitsspeicher - vor allem, wenn mehrere Anwendungen gleichzeitig genutzt werden können. Schon bei den heutigen Netbooks mit Windows XP ist bei vielen Geräten der meist einzige Speicherslot leicht zugänglich, ein 2-GByte-Modul kostet je nach Geschwindigkeit nur um 20 Euro. In unserem Test machte schon der Release Candidate von Windows 7 auf Netbooks mit nur 1 GByte RAM eine gute Figur.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 18,99€
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

Der Kaiser! 27. Mai 2009

Mehr oder minder. Die Frage ist, wer darüber die Kontrolle hat! ;)

Der Kaiser! 27. Mai 2009

War das nicht bei XP genauso? <.<

Ware Wurst 26. Mai 2009

Na, des war ein Weib bei der letzten VolxZählung (vor 2000 J.)!

irata 26. Mai 2009

Performant AKA Performer: Ein Künstler, der seine Kunst vorführt bzw. präsentiert...

AtheistMan 25. Mai 2009

Du scheinst Schwierigkeiten mit der sachlichen Einordnung dieses Begriffes zu haben. Was...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /