Abo
  • Services:
Anzeige

Palm Eos: Zweites WebOS-Smartphone noch in diesem Jahr?

Gerücht zu neuem WebOS-Smartphone mit Minitastatur unterhalb des Displays

Noch in diesem Jahr will der US-amerikanische Netzbetreiber AT&T ein WebOS-Smartphone auf den Markt bringen. Das Palm Eos wäre das zweite WebOS-Smartphone. Das erste, das Palm Pre, kommt in den USA Anfang Juni 2009 in die Läden.

Dem Technikblog Engadget wurde ein Auszug aus einer Powerpoint-Datei zugespielt, der Details zu einem neuen Smartphone von Palm enthält. Den Angaben zufolge wird das Palm Eos im zweiten Halbjahr 2009 auf den Markt kommen. Das Mobiltelefon ist nach dem kleinen Foto zu urteilen eine Mischung aus dem WebOS-Smartphone Pre und dem PalmOS-Smartphone Centro.

Anzeige

Wie auch das Palm Pre besitzt das Palm Eos unterhalb des Displays höchstwahrscheinlich einen Gestenbereich, wie er für alle künftigen WebOS-Mobiltelefone typisch sein dürfte. Schnellstartknöpfe wie beim Centro oder anderen PalmOS-Geräten gibt es hingegen nicht. Abschließend steht nicht fest, dass es sich beim Palm Eos um ein WebOS-Gerät handelt, aber das Foto der Bedienoberfläche legt dieses ebenso nahe wie das Aussehen des Geräts. Das Dokument bewirbt hingegen nur eine "neue Palm OS Erfahrung".

Anders als das Palm Pre besitzt das Palm Eos keine ausziehbare Tastatur. Stattdessen befindet sich die Tastatur unterhalb des Displays, so wie es von den Treo- und Centro-Modellen von Palm bekannt ist. Der Multitouch-Touchscreen weist eine Bildschirmdiagonale von 2,63 Zoll auf, zeigt bis zu 262.144 Farben an und erreicht eine Auflösung von 320 x 400 Pixeln. Das Mobiltelefon besitzt einen internen Speicher von 4 GByte und verfügt offenbar wie auch das Palm Pre nicht über einen Steckplatz für Speicherkarten.

Das HSDPA-Mobiltelefon besitzt zwar Bluetooth 2.1 mit Unterstützung des A2DP-Profils für die drahtlose Übertragung von Stereomusik. WLAN fehlt dem Gerät allerdings, so dass der Nutzer nur über eine mobile Datenverbindung online gehen kann. Für Foto- und Videoaufnahmen enthält das Mobiltelefon eine 2-Megapixel-Kamera mit Blitzlicht und für Ortungsfunktionen gibt es einen GPS-Empfänger.

Bei einem Gewicht von 100 Gramm misst das Mobiltelefon 111 x 55 x 10,6 mm und ist damit im Vergleich zu den bisherigen Smartphones von Palm sehr dünn. Mit einer Akkuladung soll im UMTS-Betrieb eine maximale Sprechdauer von 4 Stunden möglich sein, was keinen besonders guten Wert darstellt. Angaben zu weiteren technischen Daten liegen nicht vor.

Noch im zweiten Halbjahr 2009 will AT&T das Palm Eos auf den Markt bringen. Der Gerätepreis wird dann 350 US-Dollar betragen. Eine Bestätigung von Palm gibt es zu diesen Angaben nicht.


eye home zur Startseite
der_wahre_hans 26. Mai 2009

PISA wird überbewertet.

Schnarchnase 26. Mai 2009

Wird das so oft angenommen? Ich habe das noch nirgends gelesen. Offensichtlich basiert...

thepalmkid 25. Mai 2009

tja, PALM bleibt sich treu. Zu wenig Speicher, kein WLAN,... Wahrscheinlich entstehen bei...

Alex Keller 25. Mai 2009

Och danke ;) Bei uns in der Schweiz, wäre das die Best-Note! Zum Thema: Finde es gut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. UTILITY PARTNERS Online GmbH, Essen
  3. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  4. Endress+Hauser Flowtec AG, Reinach (Schweiz)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  2. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich

  3. Raumfahrtpolitik

    Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  4. iOS und Android

    Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps

  5. Berlin

    Verkehrsbetriebe wollen Elektrobusse während der Fahrt laden

  6. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  7. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  8. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  9. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  10. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

  1. Re: Diese Trump-Rhetorik verursacht Kopfschmerzen

    elgooG | 09:28

  2. Re: und ich dachte...

    quineloe | 09:28

  3. Re: Unfassbarer Lärm konventioneller Busse

    AllDayPiano | 09:27

  4. Re: Warum nicht in Google Fotos?

    ChainsLunatic | 09:27

  5. Re: Hier

    most | 09:25


  1. 09:27

  2. 08:43

  3. 08:00

  4. 07:33

  5. 07:18

  6. 19:10

  7. 18:55

  8. 17:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel