Mass Effect 2 soll mehr Entscheidungsfreiheit bieten

Bioware will Details wie Inventar und Vehikelsteuerung überarbeiten

Mehr Freiheit im All: Bioware will bei Mass Effect 2 die Rollenspielelemente stärker betonen und dem Spieler mehr Möglichkeiten geben, eigene Entscheidungen mit echten Auswirkungen zu treffen. Auch Fans von Teil 1 kommen vorerst weiter auf ihre Kosten.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer überlebt und wer nicht - diese Frage soll sich bei Mass Effect 2 deutlich öfter stellen als noch in Teil 1. Bioware will im nächsten Teil des Rollenspiels stärker auf Elemente setzen, die dem Spieler echte Entscheidungsmacht zugestehen. So soll es möglich sein, dass jeder eigentlich wichtige Begleiter stirbt - und die Handlung trotzdem erfolgreich zu Ende gebracht werden kann.

 

Stellenmarkt
  1. Bachelor of Engineering (B.Eng.) / Bachelor of Science (B.Sc.) / Diplom-Ingenieur/in (FH/BA) ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
  2. Consultant (m/w/d) digitales Veranstaltungsmanagement
    Fresenius Digital Technology, Bad Homburg
Detailsuche

Die Handlung dreht sich darum, dass Sarens Armee aus Geth-Soldaten zwar besiegt ist, die Menschheit aber dann noch größeren Gefahren ausgesetzt ist. Der Spieler muss mit dafür sorgen, dass sie durchkommt - insbesondere im Kampf mit einer Firma namens Cerberus und ihrem mysteriösen Anführer. Wer noch über seine Speicherstände des ersten Spiels verfügt, kann sie in Teil 2 integrieren. Daraufhin ändern sich einige Details der Story passend zu früheren Entscheidungen.

Hauptfigur ist erneut Colonel Shepard, was sich jüngsten Gerüchten zufolge allerdings im Spielverlauf ändern könnte. Shepard untersucht Planten wie Illium von den Asari und eine gewaltige Stadt namens Omega sowie eine Cerberus-Station. In einer Mission soll er das Verschwinden von kompletten Kolonien untersuchen.

Bioware plant auch Veränderungen im Detail. So soll es deutlich mehr Action als in Teil 1 geben, Vehikel sollen sich besser steuern lassen und das Inventar wird komplett überarbeitet.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das erste Mass Effect war im November 2007 für Xbox 360 erschienen, eine Windows-PC-Fassung folgte im Juni 2008. Ob Teil 2 gleichzeitig für beide Plattformen auf den Markt kommt oder mit Zeitverzögerung, ist noch nicht bekannt. Für Teil 1 soll es weiteren kostenpflichtigen Downloadinhalt geben. Mit entsprechenden Ankündigungen ist auf der E3 Anfang Juni 2009 zu rechnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blair 27. Mai 2009

entscheidungsfreiheit und action widerspricht sich doch nicht.

Blair 27. Mai 2009

geh cysis spielen, das ist garantiert vollkommen linear. perfekt für leute, die keine...

DER GORF 25. Mai 2009

Aber dieses ME1 Mondmobil fährt sich wirklich wie eine Mischung aus Bat Mobil und...

Eisklaue 25. Mai 2009

Ach so schlimm fand ich das jetzt nicht das man nicht auf jeden x-beliebigen planeten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
City M 2.0
Strøm baut minimalistisches Pendler-E-Bike

Das Strøm City M 2.0 ist ein E-Bike, das wegen seiner schlichten Linienführung auffällt und über Indiegogo für 1.095 Euro angeboten wird.

City M 2.0: Strøm baut minimalistisches Pendler-E-Bike
Artikel
  1. Cambridge Analytica: US-Staatsanwalt klagt gegen Mark Zuckerberg
    Cambridge Analytica
    US-Staatsanwalt klagt gegen Mark Zuckerberg

    Für die US-Staatsanwaltschaft ist klar, dass Mark Zuckerberg für den Datenschutzskandal bei Facebook rund um Cambridge Analytica verantwortlich ist.

  2. Satellitenkommunikation: Bundeswehr soll Starlink testen
    Satellitenkommunikation
    Bundeswehr soll Starlink testen

    Das deutsche Heer soll Produkte für private Satellitenkommunikation testen. Das Verteidigungsministerium nennt in diesem Zusammenhang Starlink von SpaceX.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /