Das iPhone als digitaler Bilderrahmen

DreamStream kann Bildquellen wie Flickr und MobileMe anzapfen

Mit DreamStream hat SubSplash eine Anwendung für das iPhone und den iPod touch vorgestellt, die beide Geräte zu digitalen Bilderrahmen umfunktioniert. Die Bildanzeige erfolgt je nach Ausrichtung des Gerätes vertikal oder horizontal.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Fotos für DreamStream stammen von Bilderdiensten wie Flickr und werden kontinuierlich als Diashow angezeigt. Mit Zusatzinformationen zum Wetter oder der Uhrzeit wird die Bilderschau aufgepeppt.

Stellenmarkt
  1. IT-Fachinformatiker - Systemintegration (m/w/d)
    Schul-IT Region Osnabrück e.V., Bissendorf
  2. (Junior) Application Manager Lidl Warenwirtschaftssystem International (m/w/d)
    Schwarz IT KG, Neckarsulm
Detailsuche

DreamStream kann die eigenen Bilder von Apples Onlinedienst MobileMe, Facebook und FrameIt.com anzeigen. Bei bestehender Internetverbindung werden sie kontinuierlich nachgeladen. Anhand von Flickr-Stichwörtern können von diesem Bilderdienst individuelle Galerien zusammengestellt werden. Da DreamStream auch RSS-Bilderfeeds anzeigen kann, lässt sich die Zahl der Bildquellen fast beliebig erweitern.

Widgets für die Uhrzeit oder den Wetterbericht binden diese Daten parallel zu den Fotos ein. Musik kann die Anwendung derzeit allerdings nicht unterlegen.

DreamStream ist im AppStore von Apple für 1,59 Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iKarton... 27. Mai 2009

iPhone als Schminkspiegel iPhone als Taschenlampe iPhone als Geräuschgenerator iPhone...

iPhone -> Ei... 27. Mai 2009

Dumm, wenn dann der Akku wärrend dem verschicken alle geht.. Ja bei der Post ... gehts...

war Fräulein Meier 26. Mai 2009

nt

dafire 26. Mai 2009

Und muss man Werbung als "Magazin" nicht als solche kenntlich machen ? :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Whistleblower  
Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
Artikel
  1. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Pendix eDrive: Ein E-Bike wie kein anderes
    Pendix eDrive
    Ein E-Bike wie kein anderes

    Pendix bietet einen Umbausatz, mit dem aus normalen Fahrrädern E-Bikes werden. Nicht ganz billig - aber auf jeden Fall ein Vergnügen.
    Ein Test von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /