Abo
  • Services:

Das iPhone als digitaler Bilderrahmen

DreamStream kann Bildquellen wie Flickr und MobileMe anzapfen

Mit DreamStream hat SubSplash eine Anwendung für das iPhone und den iPod touch vorgestellt, die beide Geräte zu digitalen Bilderrahmen umfunktioniert. Die Bildanzeige erfolgt je nach Ausrichtung des Gerätes vertikal oder horizontal.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Fotos für DreamStream stammen von Bilderdiensten wie Flickr und werden kontinuierlich als Diashow angezeigt. Mit Zusatzinformationen zum Wetter oder der Uhrzeit wird die Bilderschau aufgepeppt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

DreamStream kann die eigenen Bilder von Apples Onlinedienst MobileMe, Facebook und FrameIt.com anzeigen. Bei bestehender Internetverbindung werden sie kontinuierlich nachgeladen. Anhand von Flickr-Stichwörtern können von diesem Bilderdienst individuelle Galerien zusammengestellt werden. Da DreamStream auch RSS-Bilderfeeds anzeigen kann, lässt sich die Zahl der Bildquellen fast beliebig erweitern.

Widgets für die Uhrzeit oder den Wetterbericht binden diese Daten parallel zu den Fotos ein. Musik kann die Anwendung derzeit allerdings nicht unterlegen.

DreamStream ist im AppStore von Apple für 1,59 Euro erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

iKarton... 27. Mai 2009

iPhone als Schminkspiegel iPhone als Taschenlampe iPhone als Geräuschgenerator iPhone...

iPhone -> Ei... 27. Mai 2009

Dumm, wenn dann der Akku wärrend dem verschicken alle geht.. Ja bei der Post ... gehts...

war Fräulein Meier 26. Mai 2009

nt

dafire 26. Mai 2009

Und muss man Werbung als "Magazin" nicht als solche kenntlich machen ? :)

Herbert 26. Mai 2009

Naja 'braucht kein Mensch' ist ja jetzt auch nicht eine gerade psychologisch wertvolle...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /