Abo
  • Services:

Russen wollen 200 Millionen Dollar in Facebook investieren

Digital Sky Technologies legt Angebot vor

Digital Sky Technologies, ein russischer Internetinvestor, will 200 Millionen US-Dollar in Facebook investieren. Damit wird der Wert des weltgrößten Social Networks Facebook auf 10 Milliarden US-Dollar bemessen.

Artikel veröffentlicht am ,

Digital Sky Technologies möchte einen Anteil an dem US-Social-Network Facebook erwerben, hat das Wall Street Journal aus informierten Kreisen erfahren. Facebook erhalte derzeit sehr häufig Investmentangebote. Wie die Eigner auf die Offerte des russischen Internetinvestors reagiert haben, ist nicht bekannt. Zudem will Digital Sky Technologies Facebook-Mitarbeitern anbieten, Aktienoptionen für 100 bis 150 Millionen US-Dollar zu übernehmen, so die Zeitung weiter.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Digital Sky Technologies gehört dem russischen Investor Yuri Milner. Das Unternehmen besitzt Anteile an Mail.ru, der größten russischen Website, und an einem Social Network in Polen. DST hält zudem Minderheitsanteile an den führenden russischen Social Networks Odnoklassniki.ru und Vkontakte.

Im Oktober 2007 hatten die Facebook-Eigner um Firmenchef Mark Zuckerberg eine Vermögensanlage von Microsoft in Höhe von 240 Millionen US-Dollar akzeptiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

asd 26. Mai 2009

Zwischen der von Facebook verwendeten Speichertechnologie und Googles bestehen...

Norbert Nachtweih 25. Mai 2009

Ja, Gazprom hat alles richtig gemacht.

ohschidd 25. Mai 2009

es sind Linzer Kosacken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

hempelche 24. Mai 2009

... obwohl facebook genau wie wkw und die ganzen xVZ's eh nutzloser quark ist wenn die...

Hohlbirnen 24. Mai 2009

Toller Name.


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /