Hive: Open-Source-Computer mit 24 RISC-Kernen

Links mit LEDs ein Busmonitor für Hive
Links mit LEDs ein Busmonitor für Hive
Mit der Skriptsprache "Spin" kann auf dem PC Code erzeugt werden, der dann in ein EEPROM auf der Hive-Platine geladen wird. Darauf können die Propeller zugreifen, beispielsweise um ähnlich eines PC-BIOS vor dem Booten des Systems schon Code zu laden.

Stellenmarkt
  1. Assistenz (m/w/d) für Standortleitung
    KWA Stift Rottal, Bad Griesbach
  2. IT Security Analyst (m/w/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
Detailsuche

Auf Basis von Spin und mit etwas Assembler haben die Entwickler des Retro-Computers folglich auch ihr Betriebssystem geschrieben. Die Schaltpläne und Platinenlayouts sind ebenso wie die Software schon frei zugänglich, demnächst wollen die Bastler sie unter eine freie Lizenz stellen, unter welche, ist noch nicht entschieden.

Musikplayer im Star-Trek-Design
Musikplayer im Star-Trek-Design
In der aktuellen Fassung des Hive verfügt das Gerät sogar über einen Ethernet-Port - die dafür nötigen TCP/IP-Stacks stammen allerdings noch von Parallax. Einen kleinen Webserver für statische Seiten gibt es auch schon, allerdings noch keine so komplexe Anwendungen wie einen Browser.

Dass sich mit dem Hive Unterhaltsames jenseits der Bastelei anstellen lässt, haben seine Erfinder mit dem ersten grafischen Programm für die Plattform auch bewiesen. Der "StarTracker-Player" spielt Dateien für das Hydra-Sound-System (HSS) ab, das ein anderer Propeller-Entwickler entworfen hatte. Die Klänge ähneln stark den Soundchips der 8-Bit-Heimcomputer, und in dieselbe Zeit passt auch die grafische Gestaltung. Sie orientiert sich an LCARS, einer Benutzeroberfläche aus verschiedenen Star-Trek-Produktionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Hive: Open-Source-Computer mit 24 RISC-Kernen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alloy Origins Core im Test
Full Metal Keyboard

Mit ihren guten Schaltern und dem hochwertigen Gehäuse ist die Alloy Origins Core eine Top-Tastatur - die jetzt auch mit deutschem Layout verfügbar ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

Alloy Origins Core im Test: Full Metal Keyboard
Artikel
  1. Amazon Studios: Herr-der-Ringe-TV-Serie für 2022 angekündigt
    Amazon Studios
    Herr-der-Ringe-TV-Serie für 2022 angekündigt

    Bis zur Premiere der Serie dauert es noch rund ein Jahr, wie Produzent Amazon bekannt gibt. Einen Titel gibt es noch nicht.

  2. Plastikmüll: Bebot reinigt den Strand von Müll
    Plastikmüll
    Bebot reinigt den Strand von Müll

    Der Roboter Bebot soll zur automatischen Strandsäuberung eingesetzt werden und kann auch kleinere Plastikteile aussieben.

  3. Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
    Mozilla
    Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

    Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

HerVotStearry 31. Dez 2010

Seotons - Entreprise de Creation site internet

hot forced... 23. Jul 2009

mm. love it )

incest mom videos 17. Jun 2009

emm.. love it

Bushmills 10. Jun 2009

Oh Mist, und das Kupfer für die Leiterbahnen auch nicht selbst aus der Erde gebuddelt.

Bushmills 10. Jun 2009

Ich erwäge, an den Erweiterungport des hive boards eine sea 40c18 CPU, oder einen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • PlayStation Plus 12 Monate + PlayStation Now 1 Monat 59,99€ • Hisense UHD-Fernseher • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /