Abo
  • Services:
Anzeige

Blur: Entwickler von Projekt Gotham Racing lassen es krachen

Neues Rennspiel von Bizarre Creatons setzt auf Tempo und Action

Realismus ist was für Lastwagenfahrer: Im Rennspiel "Blur" setzt Bizarre Creations, das Team hinter dem legendären Project Gotham Racing, auf Adrenalin, Tempo und Spezialeffekte. Spieler können sogar eigene Multiplayer-Modi entwickeln.

Mit dem Rennspiel "Blur" will Bizarre Creations ganz auf Tempo setzen. In Rennen mit bis zu 20 Wagen jagen Spieler unter Einsatz spektakulärer Extras Richtung Ziellinie und liefern sich dabei fast so etwas wie Straßenschlachten: So können sie die Konkurrenz mit gewaltigen Energiewellen von der Strecke pusten, ihre Geschwindigkeit schubartig erhöhen und vieles mehr. Die verwendeten Vehikel basieren auf echten Vorbildern, unter anderem von BMW. Am Steuer setzen die Spieler offensive und defensive Manöver ein, um sich die Führung auf Strecken in Los Angeles, San Francisco, Hackney und Barcelona zu sichern.

Anzeige

Das Entwicklerteam Bizarre Creations aus dem englischen Liverpool verfügt über viel Erfahrung im Rennspielgenre: Vor allem steckt es hinter der legendären Rennspielreihe Project Gotham Racing, deren vier Teile zwischen 2001 und 2007 exklusiv für Xbox und Xbox 360 auf den Markt kamen.

 

Neben einer Einzelspieler-Story soll Blur auch Mehrspieler-Rennen bieten, die an einer Konsole im Split Screen mit bis zu vier und online mit maximal 20 Teilnehmern ablaufen. Bizarre Creations bietet ein neues, angeblich "soziales Spielerlebnis" an: Die Spieler können individuelle Mehrspielermodi entwickeln, die an ihre Spielweisen angepasst sind. Diese neuen Modi werden durch das Onlinenetzwerk von Blur sofort anderen Spielern zur Verfügung gestellt, so dass das Spiel durch die Kreativität seiner Community immer weiter wächst.

Blur erscheint bei Activision, und zwar nach aktuellem Stand im Herbst 2009 für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC.


eye home zur Startseite
choddy 25. Mai 2009

Ich hab auch als erstes an die beiden N.I.C.E. Spiele gedacht ... aber das ist ja nichts...

SNy 25. Mai 2009

Ich fand die Entwicklung ab PGR3 einfach nur schrecklich. Alleine die...

Vollo 25. Mai 2009

Autos von BWM und Co. können nicht kaputt gehen! Eine Energieanzeige reicht doch auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  2. Hommel Hercules Werkzeughandel GmbH & Co. KG, Viernheim
  3. Bertrandt Services GmbH, Herford
  4. BSH Hausgeräte GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 949,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  2. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  3. Arbeitsgericht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischen Memos entlassen

  4. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  5. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuen Looks zu rückständig

  6. Axel Voss

    "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"

  7. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  8. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  9. Glasfaserkabel zerstört

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  10. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Nein, biologische Unterschiede zu beschreiben

    gutenmorgen123 | 11:19

  2. Re: Warum Star Trek Discovery nicht so gut ankommt...

    azeu | 11:19

  3. Re: Hier die Begründung des Gerichts

    demon driver | 11:18

  4. Re: AoE II HD

    blub19 | 11:18

  5. Microsoft hat offenbar wieder mehr Bedarf am Bad...

    \pub\bash0r | 11:17


  1. 10:58

  2. 10:28

  3. 10:13

  4. 09:42

  5. 09:01

  6. 07:05

  7. 06:36

  8. 06:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel