Abo
  • Services:
Anzeige

Wikipedia stellt Inhalte unter neue Lizenz

Wikipedia-Inhalte stehen ab Mitte Juni 2009 auch unter der CC-BY-SA-Lizenz

Die Inhalte aus der Wikipedia und ihren Schwesterprojekten bekommen eine neue Lizenz. Ab Mitte Juni 2009 werden sie zusätzlich unter einer Creative Commons Lizenz, der CC-BY-SA, stehen. Die neue Lizenz vereinfacht die Nutzung der Inhalte aus der Wikipedia in anderen Projekten.

Die Inhalte der Onlineenzyklopädie Wikipedia werden künftig nicht mehr nur unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (Gnu Free Documentation License, GFDL) stehen, sondern auch unter der Creative-Commons-Attribution-ShareAlike-Lizenz 3.0 (CC-BY-SA). Die neue Lizenz soll es vereinfachen, Inhalte aus der Wikipedia und verwandten Projekten weiterzuverbreiten. Die neue Lizenz tritt am 15. Juni in Kraft.

Anzeige

Die CC-BY-SA-Lizenz erlaubt es, Inhalte unter Nennung des Autors "zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen". Außerdem dürfen die Inhalte bearbeitet und weiter verbreitet werden. Die bearbeiteten Inhalte müssen unter der gleichen Lizenz wie zuvor stehen.

Zwischen dem 12. April und dem 3. Mai 2009 konnten die Wikipedianer über die neue Lizenz abstimmen. Sie entscheiden sich mehrheitlich für einen Wechsel. Ihre Entscheidung musste vom Vorstand der Wikimedia Foundation gebilligt werden, der das Votum der Community einstimmig bestätigte.

Mit deutlicher Mehrheit hatten die Wikipedianer für den Wechsel gestimmt: 75,8 Prozent sprachen sich dafür aus, die Inhalte künftig unter die CC-Lizenz zu stellen. Nur 10,5 Prozent waren dagegen. 13,7 Prozent gaben an, sie hätten keine Meinung. Bei der Wahl wurden mehr als 17.000 Stimmen über 193 Wikimedia-Projekte abgegeben. Einige Projekte waren nur mit einer einzigen Stimme vertreten. Der Löwenanteil der Stimmen entfiel auf die verschiedenen Wikipedien, die meisten auf die englischsprachige Wikipedia (43,1 Prozent), gefolgt von der deutschen (17,8 Prozent), der französischen (5,5 Prozent) und der russischen (4,5 Prozent).

Die Wikimedia Foundation will Anfang Juni 2009 Juni einen Entwurf für die neuen Nutzungsbedingungen zur Diskussion vorlegen. Ab dem 15. Juni sollen die Urheberrechtsbestimmungen zunächst auf den englischsprachigen Projektseiten geändert werden. Für die nicht-englischsprachigen sollen Übersetzungen angefertigt werden.


eye home zur Startseite
-.- 26. Mai 2009

Da hast du natürlich recht; ohne Bedingungen ist diese Abgabe natürlich nicht. Der Punkt...

Korny 22. Mai 2009

na, weil avatar eben Tim ist und Tim weiß sowas. :p



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OBI Group Holding SE & Co.KGaA, Köln
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. sedApta advenco GmbH, Gießen
  4. BWI GmbH, Kiel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: 999$ = 1150¤?

    opodeldox | 06:47

  2. Wenn der Gaul tot ist, muss man auch mal...

    ve2000 | 06:44

  3. Re: Kooperation? Wie soll das aussehen?

    serra.avatar | 06:42

  4. Re: Staatsgelder verpulfert

    SJ | 06:40

  5. Re: Haftung?

    serra.avatar | 06:38


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel