Ovi Maps von Nokia für die eigene Webseite

Neue Betaversion von Ovi Maps ist da

Mit der Ovi Maps Player API will es Nokia anderen Webseitenbetreibern erlauben, Kartendaten in ihr Angebot zu integrieren. Noch steht die API aber nicht als Download bereit. Außerdem hat Nokia eine neue Betaversion der Karten- und Navigationssoftware Ovi Maps vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Über JavaScript werden Kartendaten mit Hilfe der Ovi Maps Player API in eine andere Webseite eingebunden. Damit sollen Betreiber von Webseiten ihr Angebot ohne großen Aufwand aufbessern können. Die Kartendaten sollen sowohl in einem Desktop-Browser als auch auf einem mobilen Browser gut nutzbar sein. Auf www.forum.nokia.com/ovi können sich Interessierte zum Betatest der Ovi Maps Player API anmelden. Wann die API zur Verfügung gestellt wird, verriet Nokia nicht.

 

Stellenmarkt
  1. Entwickler PIM/DAM (m/w/d)
    abilex GmbH, Stuttgart, Berlin
  2. Data Steward (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Nokias Karten- und Navigationssoftware Nokia Maps wird bald den Namen Ovi Maps tragen. Damit will der Anbieter alle Dienste unter einer Bezeichnung sammeln. Eine Betaversion von Ovi Maps zeigt, in welche Richtung die Entwicklung geht. Die Software liefert Kartendaten in 2D- oder 3D-Darstellung, Satellitenfotos und 3D-Ansichten von wichtigen Gebäuden in Städten. Die Kartendaten sollen sowohl für die Fahrzeugnavigation als auch für die Fußgängernavigation nutzbar sein.

Zur Software gehört eine umfangreiche Sammlung von POIs (Points of Interests), also wichtigen Zusatzinformationen. So zeigt die Software Restaurants, Hotels, Gaststätten, Tankstellen, Sehenswürdigkeiten oder andere Daten, die sich in der Nähe der eigenen Position befinden. Zudem hat Nokia einen Wetterbericht integriert, der eine 5-Tage-Vorschau bietet.

Für Symbian-Smartphones gibt es die neue Betaversion von Ovi Maps in Nokias Beta-Labs-Bereich. Die Desktop-Software von Ovi Maps steht ebenfalls als Betaversion auf maps.ovi.com als Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. RDNA2-Grafikkarte: AMD bringt Radeon RX 6600 XT für 400 Euro
    RDNA2-Grafikkarte
    AMD bringt Radeon RX 6600 XT für 400 Euro

    Die bisher günstigste RDNA2-Grafikkarte ist für 1080p-Gaming ausgelegt und soll die Geforce RTX 3060 problemlos überholen.

Loki Wotan 25. Mai 2009

Unter was für einer Lizenz werden denn diese Daten angeboten? Technisch auf etwas...

Ahh 22. Mai 2009

gilt aber auch für google maps!



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /