Abo
  • Services:

Palm Pre wird zum Marktstart vergriffen sein

Gründe für den Ausverkauf nicht benannt

Der Sprint-Chef geht davon aus, dass das Palm Pre zum Marktstart schnell ausverkauft sein wird. Gründe dafür nannte er nicht. In den USA bringt Sprint das Palm Pre am 6. Juni 2009 auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Nachrichtenagentur Reuters zitiert Sprint-CEO Dan Hesse damit, dass der Netzbetreiber die Nachfrage nach dem Palm Pre zum Marktstart nicht wird erfüllen können. Welche Gründe es für den erwarteten Ausverkauf gibt, ist nicht bekannt. Es ist denkbar, dass der Sprint-Chef mit dieser Einschätzung Interessenten dazu bewegen will, dass sie das erste WebOS-Smartphone möglichst schnell kaufen.

 

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Möglicherweise wird der Ansturm auf das Palm Pre gar nicht so gewaltig sein und der schnelle Ausverkauf andere Gründe haben. Wenn Sprint nur wenige Geräte zum Verkauf erhält, ist der Palm Pre selbst bei durchschnittlichem Kundeninteresse schnell vergriffen. Als das iPhone 3G nach Deutschland kam, erhielten manche Läden nur wenige Geräte, so dass das iPhone 3G schnell vergriffen war. Auch zum Marktstart des ersten iPhone-Modells war dieses in den USA schnell ausverkauft.

In den USA verkauft Sprint das erste WebOS-Smartphone Palm Pre ab dem 6. Juni 2009. Mittlerweile ist bekannt, dass das Mobiltelefon ohne Vertrag 550 US-Dollar kostet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

knock 25. Mai 2009

Er will ja noch was lernen...

China-Fliessband 22. Mai 2009

ob nun gezielte Taktik oder nicht, es werden ca 200.000 Geräte in der Erstauslieferung...

tmpZonk 22. Mai 2009

wow kennst du viele buzz words.

Klaus1971 22. Mai 2009

Palm hat sich einen neuen Entwicklungsleiter eingekauft. Der hat es geschafft, dass das...

FunWriter 22. Mai 2009

danke, dass hier auch einige leute wirtschafltich rational an die sache ran gehen können :)


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /