Abo
  • Services:

Sicherheitsloch in MacOS X seit fünf Monaten nicht beseitigt

Beispielcode demonstriert die Angriffsmöglichkeit per Java Applet

Seit mittlerweile fünf Monaten weist MacOS X ein gefährliches Sicherheitsloch in der Java Virtual Machine auf. Angreifer können damit ein fremdes System unter ihre Kontrolle bringen. Ein Sicherheitsspezialist hat Beispielcode veröffentlicht, der die Arbeitsweise der Sicherheitslücke zeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Sicherheitsspezialist Landon Fuller kritisiert Apple, dass der seit so vielen Monaten bekannte Fehler in der Java Virtual Machine immer noch nicht beseitigt wurde. Sun hatte das Sicherheitsloch bereits im Dezember 2008 geschlossen. Apple hat bislang nicht reagiert, obwohl bereits Schadcode zur Ausnutzung des Fehlers im Internet gefunden wurde.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt

Fuller hat Beispielcode veröffentlicht, um die Arbeitsweise des Sicherheitslochs zu demonstrieren. Damit Angreifer den Fehler ausnutzen können, brauchen sie ihr Opfer nur dazu zu bewegen, eine entsprechend präparierte Webseite zu besuchen. Wenn dann im Browser die Ausführung von Java aktiviert ist, kann sich ein Java Applet höhere Rechte verschaffen, selbst wenn es als unsicher klassifiziert ist.

Derzeit ist nicht bekannt, wann Apple das seit fünf Monaten offene Sicherheitsloch in der Java Virtual Machine beseitigt. Bis zum Erscheinen eines Patches kann zur Abhilfe die Ausführung von Java im Browser deaktiviert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 99,99€ + USK-18-Versand
  4. 59,99€

16Bitiges Bit 30. Aug 2009

Komisch. Ich dachte ich mache das im Haus ohne WLan, und mit UMTS mehr als nur Surfen...

Casi No F Atal 24. Mai 2009

Den benutzt man für Online-Poker!

Jochurt_22 22. Mai 2009

Ich bin wieder zurück: Punkte: Apple = teuer Apple = unkomfortabel Apple = keine...

hfbnvbnbv 22. Mai 2009

Also ich finde das Bild sehr treffend. Erinnere dich doch mal, was damals für ein Hype um...

ha-ha 21. Mai 2009

...müssen eben schön aussehen, von sicherheit war nie die rede.


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /