Western Digital verkauft Festplattenfabrik an Hitachi

US-Hersteller muss wegen sinkender Nachfrage sparen

Western Digital muss sich wegen sinkender Nachfrage von einem Festplattenwerk in Malaysia trennen. Der Kauf durch den Konkurrenten Hitachi soll die Arbeitsplätze in der Fabrik sichern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Festplattenhersteller Western Digital verkauft eine Fabrik an den Konkurrenten Hitachi. Das gaben die Unternehmen bekannt. Das Werk im malaysischen Bundesstaat Sarawak stellt Aluminiumscheiben (Platters) her, auf denen die Kobalt- oder Eisenoxidschicht aufgebracht wird, auf der Festplatten ihre Daten speichern.

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler Low-Code (w/m/d)
    KONZEPTUM GmbH, Koblenz
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    AmpereSoft GmbH, Bonn
Detailsuche

Western Digital stößt den Fertigungsbereich ab, um seine Kostenstruktur an die sinkende Nachfrage anzupassen. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme soll noch im laufenden Quartal abgeschlossen werden, hieß es weiter.

Western Digitals Werk in Malaysia hat das US-Unternehmen im September 2007 mit dem Kauf von Komag erhalten. Die dortigen Beschäftigten wechseln zu Hitachi Global Storage Technologies. Einen weiteren Standort in Johor, dem südlichsten Bundesstaat Malaysias, betreibt Western Digital weiter.

Western Digital habe mit der Hitachi, der lokalen Regierung und Agenturen zusammengearbeitet, um einen qualifizierten Käufer zu finden, der die Fabrik auch weiter betreibt, was auch die Zulieferer absichert, sagte Western-Digital-Chef John Coyne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Lockbit 2.0: Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren
    Lockbit 2.0
    Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren

    Die Ransomware-Gruppe Lockbit sucht auf ungewöhnliche Weise nach Insidern, die ihr Zugangsdaten übermitteln sollen.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Rubbelbubbel 07. Aug 2016

...ist völlig irrelevant. Genau wie deine. L G Gravedigger

egistrieren) 21. Mai 2009

du vergleichst hier äpfel mit birnen.. der anwendungsbereich ist doch ein ganz anderer

jhfdghdoghod 21. Mai 2009

sinkende Nachfrage nach Festplatten??? Wieso das? Externe Platten gehen weg wie warme...

Blackster 21. Mai 2009

Die größte Festplatte mit 1TB In welcher Zeit lebst Du? 1,5 und 2TB Platten noch nicht...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /