Abo
  • Services:

AcdSee Pro kommt für MacOS

Fertige Version der Bildverwaltungssoftware für 2010 geplant

ACD Systems will die Bildverwaltungssoftware AcdSee Pro auch für MacOS anbieten. Eine erste Betaversion können Interessierte bereits herunterladen. Die Software soll sich durch eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit auszeichnen und das Verwalten von digitalen Bildern erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,

AcdSee Pro soll automatisch Bilddateien auf der Festplatte, auf externen Datenträgern und auch in Kameraspeichern erkennen und diese in der Software anzeigen. Vor allem die Bearbeitung großer Bilddateien soll besonders zügig vonstatten gehen. Dabei unterstützt die Software mehr als 40 Bilddateitypen, eine genaue Auflistung gibt der Hersteller nicht. Auch Raw-Daten soll die Software verarbeiten können.

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Bis zur fertigen Version soll noch eine verlustfreie Bildbearbeitung integriert werden und die Unterstützung von IPTC, XMP sowie EXIF nachgereicht werden. Zudem soll der Nutzer dann auch in Bildersammlungen stöbern können, deren Datenträger nicht mit dem Computer verbunden sind. Die Integration in MacOS soll ebenfalls noch verbessert werden.

Die Betaversion von AcdSee Pro für MacOS kann in englischer Sprache heruntergeladen werden. Die fertige Version der Software ist für 2010 geplant. Sie wird dann 170 US-Dollar kosten. Zum Vergleich: Die Windows-Variante der Software gibt es für 130 US-Dollar, in Deutschland kostet die Software 110 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€

tuxbox 22. Mai 2009

da sich ein mac-thread bei einigen usern geradezu zum verbalmüll abladen anbiedert...

Politiker 21. Mai 2009

sorry aber picasa ist auf windows immer noch das flutschendste programm einfach genial...

rudluc 21. Mai 2009

Für Gelegenheitsknipser, die die Bilder so nehmen, wie sie aus der Kamera kommen ja. Für...

auweia 21. Mai 2009

Aber dann ist doch der Vorteil von Windows futsch! Die ganze Software!!!

bananarama 21. Mai 2009

Du beweist einmal mehr, dass du keine Ahnung von dem hast, was du da schreibst. Der...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /