Abo
  • Services:

Openmoko will Freerunner-Hardware aktualisieren

Vorerst keine Fertigung der neuen Version geplant

Openmoko hat weitere Hardwaredetails seines Smartphones Freerunner offen gelegt. Die Community soll das Hardware-Design nun überarbeiten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Rahmen des Gta02-core genannten Projektes soll die Hardware des Freerunners Gta02 überarbeitet werden. Beteiligen kann sich jeder. Das Ziel besteht vor allem darin, eine komplett freie Hardware-Basis zu schaffen. Das ist bei den aktuellen Geräten noch nicht der Fall. So soll beispielsweise der Glamo-Grafikchip ersetzt werden.

Stellenmarkt
  1. TKR Spezialwerkzeuge GmbH, Gevelsberg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Herausgefunden werden soll, ob die Community die Hardware ähnlich wie die Software weiterentwickeln kann. Eine Produktion der Weiterentwicklung ist jedoch nicht geplant. Es sei denn, es findet sich ein Sponsor. Auch weist das Projekt darauf hin, dass es sich nicht um den ursprünglich geplanten Freerunner-Nachfolger Gta03 handelt, der beispielsweise eine Kamera erhalten sollte.

Die Entwicklung des Gerätes hatte die FIC-Tochter Openmoko im April 2009 aufgegeben. An der Software soll im Community-Entwicklungsprozess weiter gefeilt werden. Details zum im April 2009 nicht weiter spezifizierten Smartphone-Nachfolger sind bisher noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

RolandH aka... 01. Feb 2010

Okay, telefonieren, SMS geht prima mittlerweile. :) Ich nutze Paroli, da SHR mir einfach...

se_ultimativ_uon 21. Mai 2009

das Wort das du suchst ist Tamagotchi


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /