Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft warnt vor Office 2010

Vorabversion von Office 2010 wird zur Verbreitung von Schadsoftware missbraucht

Seit dem vergangenen Wochenende kann eine Vorabversion von Office 2010 über Tauschbörsen bezogen werden. Die Neugierde der Anwender nutzen Angreifer dafür aus, Schadsoftware auf fremde Systeme zu bringen. Denn einige der Office-2010-Installationsdateien sind verseucht, warnt Microsoft.

Für Juli 2009 hat Microsoft eine Vorabversion von Office 2010 in Aussicht gestellt. Aber bereits vor ein paar Tagen tauchte eine frühe Version von Office 2010 in Tauschbörsen auf. Die Neugierde der Anwender ist groß, sie wollen wissen, was Office 2010 Neues bringt. Bislang hat Microsoft dazu kaum Details bekanntgegeben.

Anzeige

Diese Neugierde nutzen Angreifer aus und verteilen über Tauschbörsen mit Schadsoftware versehene Installationsdateien von Office 2010. Nach Erkenntnissen von Microsoft wurden bereits zahlreiche verseuchte Office-2010-Archive gesichtet. Daher rät Microsoft, bis Juli 2009 auf die offizielle Vorabversion der Office-Software zu warten und die kursierenden Vorabversionen nicht zu installieren.

Auch mit Schadsoftware verseuchte Fassungen des Release Candidates von Windows 7 wurden in Tauschbörsen gesichtet. Mindestens bis Juli 2009 bietet Microsoft den Release Candidate von Windows 7 als Download an, so dass eigentlich kein Bedarf besteht, die Windows-7-Vorabversion über Tauschbörsen zu laden und sich in Gefahr zu begeben, durch Schadsoftware infiziert zu werden.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 22. Mai 2009

Wenn es doch schon IBM Lotus Symphony "for free" gibt*, warum dann OpenOffice zu einem...

Zustimmer 22. Mai 2009

Richtig, ich fand die Überschrift auch irreführend!!!! Also, nächstes Mal bitte so...

josephine 22. Mai 2009

... Damit Microsoft nicht merkt, dass man mit einen geh4ckz0rten Windows unterwegs ist...

Sulfonamid 21. Mai 2009

Wenn schon kostenlos - dann richtig!

Tyler Durden 21. Mai 2009

Dafür würde sich sogar Bild schämen TD


TechBanger.de / 21. Mai 2009

Verstand in Gefahr?! / 20. Mai 2009

Seltsame Warnung



Anzeige

Stellenmarkt
  1. YKK Stocko Fasteners GmbH, Wuppertal
  2. Distec GmbH, Germering bei München, Landsberg am Lech oder Eisenach
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Verve Consulting GmbH, Hamburg, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 149,90€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: "da es ein shared Medium sei"

    Faksimile | 21:58

  2. Re: Tim Cook verspricht gar nix

    plutoniumsulfat | 21:57

  3. Re: 800¤ für ne GraKa?

    NommisLP | 21:52

  4. Re: Asse 2.0

    Ach | 21:49

  5. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    plutoniumsulfat | 21:48


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel