Epcos hat 6.100 Stellen gestrichen

Übernahme durch TDK schreitet voran

Der Hersteller elektronischer Bauelemente, Epcos, hat in den letzten Monaten 6.100 Stellen gestrichen. Wann sich die Nachfrage wieder normalisieren wird, lasse sich nicht abschätzen, so das Unternehmen, das von der japanischen TDK übernommen wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Die weltweite Wirtschaftskrise hat Epcos in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2008/2009, das am 31. März 2009 endete, "voll erfasst und tiefe Spuren" hinterlassen. Das gab der Vorstandsvorsitzende Gerhard Pegam auf der Hauptversammlung in München bekannt. In der Zeit wurde die Belegschaft weltweit um rund 6.100 auf 22.200 Mitarbeiter verringert. Von dem Stellenabbau entfielen etwa 60 Prozent auf Leiharbeiter und Beschäftigte bei Subauftragsnehmern sowie rund 40 Prozent auf eigene Mitarbeiter, sagte Pegam.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist - Produktverantwortung (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C# / .NET
    Alarm IT Factory GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Epcos erhielt im Juli 2008 ein Übernahmeangebot des japanischen Elektronikkonzerns TDK im Gesamtwert von 1,4 Milliarden Euro. Zuvor wurden feindliche Übernahmen abgewehrt. Zu der Zeit hatte der Hersteller in Deutschland rund 1.800 Beschäftigte, davon 1.350 in München und 450 im baden-württembergischen Heidenheim. Der Konzern, der als Joint Venture von Siemens und dem japanischen Matsushita-Konzern entstand, betreibt schon seit längerem die Verlagerung von Kapazitäten nach Asien.

Alle großen Epcos-Abnehmer litten unter schwacher Nachfrage und drosselten die Produktion deutlich; besonders die Automobilelektronik, mit der Epcos rund 27 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet. Dies habe zu einem massiven Nachfragerückgang bei elektronischen Bauelementen geführt.

In der Folge ging im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres der Umsatz von Epcos um 25 Prozent auf 546 Millionen Euro zurück. Der Verlust betrug 81 Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 36 Millionen Euro Gewinn erarbeitet. Im gesamten Geschäftsjahr stieg der Umsatz um 3 Prozent auf rund 1,48 Milliarden Euro. Das Ergebnis stieg um 25 Prozent auf 64 Millionen Euro.

Nach wie vor seien für Epcos keine Anzeichen für ein Ende der Rezession erkennbar, die sich für Epcos vor allem in Deutschland zeigt. Es sei nicht abzuschätzen, wann sich die Nachfrage wieder normalisieren werde, sagte Pegam.

Epcos und TDK gehen trotz Krise davon aus, dass die TDK-Hauptversammlung im Juni 2009 die Ausgründung des Bauelementegeschäfts aus dem TDK-Konzern genehmigen wird. Die Gründung der neuen Gesellschaft, die dann auch die Beteiligung an Epcos halten wird, soll am 1. Oktober 2009 erfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
Ein Test von Martin Wolf

Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Artikel
  1. Ransomware: Kaseya will kein Lösegeld für Entschlüsselung bezahlt haben
    Ransomware
    Kaseya will kein Lösegeld für Entschlüsselung bezahlt haben

    Nach Spekulationen betont der IT-Dienstleister Kaseya, nicht mit der Ransomware-Gruppe verhandelt oder für den Generalschlüssel bezahlt zu haben.

  2. Onlinehandel: Aukey-Produkte weiterhin bei Amazon erhältlich
    Onlinehandel
    Aukey-Produkte weiterhin bei Amazon erhältlich

    Über Drittanbieter und unter neuem Namen sind Aukey-Produkte immer noch bei Amazon zu finden - teilweise sogar mit Aukey-Schriftzug.

  3. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • OnePlus Nord CE 5G 128GB 294,88€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ [Werbung]
    •  /