Abo
  • Services:
Anzeige

Mehr als 90 Prozent gegen Sperrungen im Internet

Klingt etwas anders. Suggeriert es doch, dass die Sperren zwar wirksam sein mögen, die Inhalte aber immer noch im Netz sind. Das Ergebnis: Nur fünf Prozent der insgesamt 1.000 Befragten sind für eine solche Lösung, mehr als 90 Prozent also lehnen Netzsperren ab.

"Die Ergebnisse der Umfrage widerlegen den Eindruck der Regierung, die Mitzeichner der Petition [und damit Gegner der Sperren, Anm. d. Red.] wären in der Minderheit", sagt Christian Bahls.

Nächste Frage Mogis: "Internetseiten mit Kinderpornographie sollten konsequent gelöscht und die Betreiber strafrechtlich verfolgt werden." Zustimmende Urteile kamen von 92 Prozent. Bei der etwas anders formulierten Kinderhilfe-Umfrage waren es, siehe unten, nur 84 Prozent.

Anzeige

Letzte Frage von Mogis: "Internetseiten mit Kinderpornographie sollten im Internet frei zugänglich sein, es muss jeder selbst wissen, was er sich anschaut." Ergebnis: Nur zwei Prozent sind für diese völlige Freiheit.

Ein ähnlicher Wert fällt bei der Umfrage der Kinderhilfe viel höher aus. Die Frage dort: "Was für ein Internet bevorzugen Sie persönlich? Eines, das völlig frei ist von staatlicher Kontrolle - und damit auch kinderpornographische Inhalte enthält - oder eines, in dem vom Staat bestimmte strafbare Inhalte auch kontrolliert und gesperrt werden können?" 84 Prozent waren für Kontrolle und Sperrung, neun Prozent unterstützten die völlige Freiheit und damit indirekt auch die Verbreitung von Kinderpornografie.

Was heißt das? In erster Linie, dass suggestive Fragen nur die Meinung abbilden, die sich der Frager wünscht - nicht die, die tatsächlich existiert. So etwas kann nützlich sein, ist es aber nicht, wenn es darum geht, die Wahrheit zu finden. Die Deutsche Kinderhilfe war offensichtlich nicht an einem realistischen Meinungsbild interessiert, wie die Mogis-Umfrage belegt.

Hilfreich ist das nicht. Und bei einem so wichtigen Thema wie dem Kampf gegen Kindesmissbrauch ist Suggestion nicht nur ärgerlich. Sie kann sogar zu einem Missbrauch der Missbrauchten führen. Bahls findet außerdem, dass die Bundesregierung das Ergebnis zum Anlass nehmen sollte, "ihr Handeln zu überdenken": "Ich denke nicht, dass über eine Änderung des Telemediengesetzes das gewünschte Ziel, die Verringerung der Missbrauchszahlen, erreicht werden kann." [von Kai Biermann / Zeit Online]

 Mehr als 90 Prozent gegen Sperrungen im Internet

eye home zur Startseite
ludolf 22. Mai 2009

:-) Du meinst mit Nicht-Mehrheitsmeinung bestimmt deine Signatur. Tja, die Mehrheit ist...

stewie 22. Mai 2009

Dir hat man doch echt ins Gehirn geschissen... Du bist bestimmt eine dieser frigieden...

:-) 21. Mai 2009

"DIE" Maschine muss ja nicht ein einziger Rechner sein, es können auch tausend von einer...

Der Kaiser! 20. Mai 2009

"Mögen sie lieber Ursula von der Leyen oder Wolfgang Schäuble?" Hey! Demokratie! Ihr...

redwolf_ 20. Mai 2009

Lieber gleich liquid democracy einführen.


darktiger.org / 24. Mai 2009

90% zeigen das Meinungsforschungsdebakel

Datenhirn / 20. Mai 2009

Martins Blog / 20. Mai 2009

Man muss Fragen nur richtig Stellen.

stopp-zensiert.de / 20. Mai 2009

STOPP zensiert



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  3. T-Systems International GmbH, Wolfsburg
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Häuser brauchen auch keine Treppe

    devarni | 15:01

  2. Re: später werden wir gar keine eigenen Autos...

    azeu | 14:57

  3. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Prinzeumel | 14:49

  4. Re: Sinn

    Friedhelm | 14:42

  5. Re: "Terroranschlag"

    Ach | 14:37


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel