Abo
  • Services:
Anzeige

Absatz von Mobiltelefonen ging zurück

Nokia kann Marktführerschaft weiter behaupten

Der Absatz von Mobiltelefonen ging im ersten Quartal 2009 weltweit zurück, gemessen an den Verkaufszahlen des Vorjahreszeitraums. Aufgrund der Wirtschaftskrise gingen Analysten bereits davon aus, dass im laufenden Jahr weniger Mobiltelefone verkauft werden als noch 2008.

Die Marktforscher von IDC haben für das zurückliegende erste Quartal 2009 auf dem Handyweltmarkt einen Absatzeinbruch von 15,8 Prozent errechnet. Die Analysen von Gartner sehen im Vergleich positiver aus. Demnach ging der Absatz von Mobiltelefonen auf dem Weltmarkt im ersten Quartal 2009 nur um 8,6 Prozent zurück. Nach Gartners Rechnung wurden in diesem Zeitraum insgesamt 269,1 Millionen Mobiltelefone verkauft, IDC hat 244,8 Millionen abgesetzte Geräte ermittelt.

Anzeige

Bei der Platzierung der fünf größten Handyfirmen unterscheiden sich die Ergebnisse der beiden Marktforscher kaum. Die Marktführerschaft hat weiterhin Nokia inne, dem auf dem zweiten Rang Samsung mit erheblichem Abstand folgt. Auch zwischen dem zweiten und dritten Rang prangt eine große Lücke, während die Plätze drei bis fünf dichter beieinanderliegen. Auf Rang drei residiert LG, dem Motorola auf dem vierten Platz folgt. Den letzten Platz nimmt Sony Ericsson ein.

Die Marktforscher von IDC kommen zu folgenden Ergebnissen für die einzelnen Hersteller: Nokia erreichte mit 93,2 Millionen verkauften Geräten einen Marktanteil von 38,1 Prozent, im Jahr zuvor lag der Marktanteil noch bei 39,7 Prozent. Die geringsten Einbußen verbuchte Samsung, das 18,8 Prozent Marktanteil erreichte und 45,9 Millionen Geräte verkaufte. 22,6 Millionen Handys wurden von LG abgesetzt, was einem Marktanteil von 9,2 Prozent entspricht.

Motorola ist mit 14,7 Millionen Geräten und einem Marktanteil von 6 Prozent nur ganz knapp vor Sony Ericsson. Das erreichte einen Marktanteil von 5,9 Prozent und setzte 14,5 Millionen Geräte ab. Bei den Verkaufszahlen von Motorola und Sony Ericsson zeigen sich dann auch die deutlichsten Unterschiede der beiden Marktforscher. Bei IDC konnte sich Motorola nur ganz knapp einen vierten Rang sichern, während Gartner für Motorola einen deutlicheren Vorsprung vor Sony Ericsson sieht: 14,5 Millionen Kunden kauften Mobiltelefone von Sony Ericsson, was dem Hersteller einen Marktanteil von 5,4 Prozent verschafft. Mit einem Marktanteil von 6,2 Prozent residiert Motorola darüber auf dem vierten Rang und blickt auf 16,6 Millionen verkaufte Handys zurück.

LG hat nach Gartner-Prognosen einen Marktanteil von 9,9 Prozent erreicht, indem 25,6 Millionen Mobiltelefone verkauft wurden. Damit liegt LG auf dem dritten Platz hinter Samsung. Der Zweitplatzierte kam auf 51,4 Millionen verkaufte Mobiltelefone, was einem Marktanteil von 19,1 Prozent entspricht. Branchenführer Nokia erreichte einen Marktanteil von 36,2 Prozent durch den Verkauf von 93,4 Millionen Handys. Im Vorjahr lag der Marktanteil bei 39,1 Prozent.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ASS-Einrichtungssysteme GmbH, Stockheim / Oberfranken
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  2. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  3. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  4. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  5. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  6. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  7. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  8. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  9. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  10. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    ChMu | 17:56

  2. Re: Abmahnungen per E-Mail???

    crazypsycho | 17:55

  3. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    Whitey | 17:51

  4. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    Eisboer | 17:50

  5. Re: Wird man die in Synologies finden?

    jo-1 | 17:48


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 15:33

  4. 15:07

  5. 14:52

  6. 14:37

  7. 12:29

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel