Abo
  • Services:
Anzeige

Schläge vom Kopfhörer? Apple warnt vor statischer Entladung

Trockene Umgebungen und synthetische Kleidung vermeiden

Stromschläge kann der Mensch nicht nur in der Nähe von Rolltreppen in Warenhäusern bekommen, sondern auch von seinem iPod. Apple warnt seine Nutzer vor elektrostatischer Entladung des MP3-Players über die Ohrhörer. Das kann auch mit Nicht-Apple-Ohrhörern oder MP3-Playern passieren.

In einem Support-Dokument klärt Apple seine Kunden auf und will sie vor elektrostatischen Entladungen schützen. Die meisten Menschen kennen solche Entladungen etwa bei Rolltreppen, beim Berühren eines Fahrzeugs oder ab und an auch von schlecht geerdeten Fußgängerbrücken. Sowas ist normal und in Einzelfällen auch durchaus schmerzhaft, der Schlag selbst ist aber meist ungefährlich. Der Schreck kann hingegen unangenehme Konsequenzen haben.

Anzeige

In dem Dokument TS2729, das tatsächlich ernst gemeint ist, gibt Apple Hinweise, wie sich elektrostatische Entladungen bei MP3-Playern vermeiden lassen.

Mit einem iPod von Apple sollte bei möglichst hoher Luftfeuchtigkeit umgegangen werden. Wer in tropischen Wäldern unterwegs ist, unterliegt also einem geringeren Risiko, eine "gewischt" zu bekommen. Trotzdem sollte sich ein iPod-Nutzer in solchen Wäldern möglichst nicht bewegen. Apple meint, Jogger könnten durch die Oberflächenreibung eher ein Schlag bekommen als stehende oder sitzende iPod-Nutzer. Um eine Reibung des Geräts mit der Kleidung zu vermeiden, sollte der MP3-Player möglichst nicht aus der Tasche genommen werden. Bestimmte Materialien können zu elektrostatischen Entladungen führen.

Es empfiehlt sich auch, möglichst windstille Umgebungen zum Hören von Musik zu nutzen. Sollte sich das nicht vermeiden lassen, empfiehlt Apple einen windabweisenden Schutz für den MP3-Player.

Wenn das alles nicht hilft, empfiehlt Apple die Nutzung von Anti-Statik-Sprays. Das Mittel sprüht der Nutzer einfach vor sich in die Luft, aber nicht beim Joggen oder bei Wind. Apple empfiehlt die Nutzung nur innerhalb von Gebäuden. Dort kann auch Anti-Statik-Creme genutzt werden, falls das Spray stört.

Ebenfalls hilfreich ist es, vor dem Einstecken der Kopfhörer möglichst einen geerdeten, unbemalten, metallenen Gegenstand zu berühren, um Schläge zu vermeiden. Schließlich kann der Nutzer auch verschiedene Kleidungsstücke ausprobieren. Synthetische Fasern harmonieren eher nicht mit iPods.

Zusammenfassend könnte Apple auch raten, möglichst den ganzen Tag im Bett zu verweilen - ohne synthetische Kleidung natürlich und möglichst ohne Gelegenheit, sich in der Nähe zu entladen. Apple warnt wohl eher aus demselben Grund vor schmerzhaften Erfahrungen wie McDonald's vor zu heißem Kaffee. Schließlich musste die Fast-Food-Kette mindestens 640.000 US-Dollar zahlen, weil sich eine Kundin an zu heißem Kaffee verbrannt hat. McDonald's hat Stella Liebeck nicht ausreichend vor dem möglichen Risiko eines heißen Kaffees gewarnt.

Apple-Nutzer wissen hingegen jetzt, dass sie von einer elektrostatischen Entladung einen Schreck bekommen können und dann eventuell ihren zu heißen Kaffee verschütten.


eye home zur Startseite
fötus 09. Sep 2009

Ich würd mich ja schämen, wenn ich zu dumm währe, einen Kaffee in einem Auto zu...

Heiko Wagner 21. Mai 2009

Hi, hier auch... aber in dem Fall übers Mobiltel. Hatte das immer auf der Diplayplatte...

Denkstörung 20. Mai 2009

wenn zen deine herrin-wanja ist, dann ist es normal..

Yoda 20. Mai 2009

lass es, wir kümmern uns. Die Macht ist mit uns und nicht in dir.

Rentner aus... 20. Mai 2009

Mach dir keine Sorgen, die Kottelett-Preise sollen sich gemäß dem Presseschef vom...


LG Blog. The playful source for LG Product News / 01. Jun 2009

Arena Werbespot und Golem-Test LGs Designerhandy New Prada Phone mit Bluetooth-Uhr



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Mannheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Frankfurt/Main
  4. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Köln/Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Macht Trenching nicht nachfolgende Arbeiten...

    DerDy | 00:02

  2. Re: Stimmt das?

    KraftKlotz | 00:01

  3. Re: Das Problem sind Kontrolleure allgemein

    Der Held vom... | 11.12. 23:50

  4. iPhone 4/4s mit IOS 5 schalten nie ganz ab!

    Jan Paul | 11.12. 23:49

  5. Re: ich finde immer noch das londoner System am...

    Analysator | 11.12. 23:46


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel