Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Tunnel Rats 1968 - der Uwe-Boll-Shooter

Davon abgesehen macht die Grafik einen durchwachsenen Eindruck: Der erste Level ist mit seinen verwaschenen Farben und groben Texturen schlicht hässlich, aber dann bessert sich das Bild etwas. Später ist der Spieler auch mal in lauschig grünen Wäldern oder schönen Tälern unterwegs - die aktuellen Genrereferenzen erreicht Tunnel Rats 1968 aber an keiner Stelle auch nur annähernd.

In Feuergefechten markieren Unschärfeeffekte Treffer.
In Feuergefechten markieren Unschärfeeffekte Treffer.
Tunnel Rats 1968 ist nur in englischsprachiger Fassung über das Downloadportal Steam erhältlich und kostet rund 19 Euro. Es benötigt offiziell einen Rechner mit mindestens 512 MByte RAM unter XP und Vista und eine CPU mit 2 GHz. Die Grafikkarte muss Pixel Shader 3.0 beherrschen und über 256 MByte RAM verfügen. Der Download schlägt mit 800 MByte zu Buche, auf der Festplatte sind 2 GByte belegt. Die Steuerung orientiert sich an Genrestandards und verwendet das klassische WASD-System mit Maus.

Anzeige

Das Programm wurde bislang nicht von der USK geprüft - muss es auch nicht, weil es nur im Internet verfügbar ist. Inhaltlich richtet es sich klar an Erwachsene: Immer wieder enthaupten Schüsse den Feind, Blut spritzt heftig. Außerdem kann der Spieler toten Gegnern - seltsamerweise auch solchen ohne Kopf - als Trophäe ein Ohr abschneiden, was spielerisch ebenso wenig Auswirkungen hat wie das Einsammeln der Dogtags von toten GIs.

Fazit:

Schade, aber in Trash-Regisseur Uwe Boll steckt offenbar kein bislang verborgenes Gamedesign-Genie: Tunnel Rats 1968 ist genauso wie die Filme von Boll eine Enttäuschung. Anfangs wirkt zwar das Schleichen durch die Tunnels spannend und die düstere Hintergrundgeschichte der Hauptfigur weckt Neugier. Dann stellt sich aber heraus, dass das Fallenentschärfen auf Dauer eintönig ist, dass es viel zu wenig Speicherpunkte gibt und dass vor allem die Kämpfe wegen der schlecht programmierten Steuerung nur mäßig Spaß machen.

Die ganz große, zum allgemeinen Auslachen geeignete Katastrophe ist Tunnel Rats 1968 dennoch nicht geworden - beinharte Fans des Vietnamszenarios kommen einen halben Tag lang einigermaßen auf ihre Kosten, zumal der Preis stimmt. Alle anderen Computerspieler sollten trotzdem einen Bogen um das Programm machen.

 Spieletest: Tunnel Rats 1968 - der Uwe-Boll-Shooter

eye home zur Startseite
niabot 21. Mai 2009

Wozu denn? Das Fazit und der Text selbst sind doch wohl Wertung genug. Als objektiv kann...

OxKing 21. Mai 2009

Waren die U.S. Soldaten 1968 alle schon so gut über Funk mit ihrer Operationsbasis...

Flow77 21. Mai 2009

Er kann backen, aber sein Brot schmeckt nach Pups.

kikimi 21. Mai 2009

Jepp. Ich habs anfangs so gelöst, dass ich mich an die Wand gelehnt habe, weil da hat...

zomg. 21. Mai 2009

10 millionen ... um mal ein paar filme mit budget von bis zu 10 millionen zu nennen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Stuttgart
  4. Paco Home GmbH, Eschweiler


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  2. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  3. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  4. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  5. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  6. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  7. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  8. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  9. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  10. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Computerspiele? Mario?

    Trollversteher | 16:18

  2. Re: Über die Kosten erfährt man nichts

    march | 16:14

  3. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    EdwardBlake | 16:09

  4. Widerspruch ?!

    blaub4r | 16:06

  5. Re: Etwas irrefuehrend

    Dwalinn | 16:05


  1. 15:57

  2. 15:20

  3. 15:00

  4. 14:46

  5. 13:30

  6. 13:10

  7. 13:03

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel