Neue iPhone-Generation wird am 17. Juli 2009 erwartet

Neues iPhone mit OLED-Display, mehr Speicher, Kompass und besserer Kamera?

Seit Wochen wird im Internet debattiert, welche Verbesserungen wohl die neue iPhone-Generation bringen wird. Von Apple war dazu bislang nichts zu erfahren. Eine gut informierte Quelle berichtet über die Neuerungen im nächsten iPhone. Neben einem OLED-Display, mehr Speicher und besseren GPS-Funktionen zählt dazu eine verbesserte Kamera, die nun auch Videos aufzeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue iPhone-Generation wird es wahlweise mit 16 GByte oder 32 GByte Speicher geben, berichtet die Webseite AppleiPhoneApps.com mit Verweis auf eine vertrauliche Quelle. Einen Speicherkartensteckplatz wird auch das nächste iPhone-Modell nicht besitzen. Neben der Aufstockung des Speichers soll das neue iPhone einen doppelt so schnellen Prozessor bekommen. Die Akkuleistung soll sich dadurch nicht verschlechtern, sondern sogar um das 1,5fache im Vergleich zum iPhone 3G zulegen. Grund dafür dürfte der Einsatz eines OLED-Displays anstatt des bisherigen LCD-Touchscreen sein.

Stellenmarkt
  1. Spezialist Tarifimplementierung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. System Engineer (m/w/d) KDO-Cloud-Arbeitsplatz
    KDO Service GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Die 2-Megapixel-Kamera aus dem aktuellen iPhone wird durch eine 3,2-Megapixel-Kamera ersetzt, die hoffentlich endlich bessere Ergebnisse liefert, denn die aktuelle iPhone-Kamera enttäuscht bei der Fotoqualität. Mit den bisherigen iPhones konnte die Kamera nicht für Videoaufnahmen verwendet werden. Auch das soll sich mit dem neuen Modell ändern, das dann auch Möglichkeiten zur Videonachbearbeitung kennen soll. Seit der Vorstellung der kommenden iPhone-Firmware steht fest, dass das Apple-Gerät nun auch MMS unterstützt.

Die bisherigen iPhone-Modelle waren stark eingeschränkt, was die Nutzung des integrierten GPS-Empfängers betrifft. Das soll sich mit dem neuen Modell grundlegend ändern. Das iPhone erhält einen Kompass und soll auch eine vollwertige Navigation mit Sprachsteuerung und Routenberechnung unterstützen. Entsprechende Sprachbefehle könnten über einen integrierten UKW-Sender auf die Musikanlage im Auto übertragen werden.

Auch am Aussehen des iPhones soll sich etwas ändern. Das Gehäuse soll dünner werden und das Apple-Logo auf der Rückseite wird künftig erleuchtet. Die Gehäuserückseite wird keine glatte Oberfläche mehr aufweisen, sondern etwas rauer sein. Dadurch soll Apples Mobiltelefon besser in der Hand liegen und nicht so leicht aus dieser gleiten können.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Je nach Speicherausstattung wird die nächste iPhone-Generation mit Zweijahresvertrag 199 oder 299 US-Dollar kosten und soll am 17. Juli 2009 in den USA auf den Markt kommen. Ob das neue iPhone-Modell dann auch in anderen Ländern in den Handel kommt, ist nicht bekannt. Derzeit steht nicht abschließend fest, ob die genannten Angaben zum kommenden iPhone korrekt sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


josifMAc 08. Jun 2009

Ich habe estwas interessantes gefunfen (ja ich weiss, es ist kein echtes iPhone): http...

aaaaaaaaaaaaaa 01. Jun 2009

nun ja, ich hatte schon immer mal wieder touch-bedienung ausprobiert, bin aber immer...

Benbo 26. Mai 2009

Egal obs alles Stimmt oder nicht. Das nächste iPhone wird besser werden. Ich hatte das...

Ferdinand Maus 23. Mai 2009

Entweder hat hier einer der Autoren seinen letzten Traum über das iPhone veröffentlicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "natioale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /