Apple patentiert sehendes Display

Integrated Sensing Display - Display und Kamera verschmelzen

Das US-Patent- und Markenamt hat Apple ein Patent auf ein sogenanntes "Integrated Sensing Display" zugesprochen. Es beschreibt ein Display, das nicht nur Bilder anzeigen, sondern auch aufnehmen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hat sein "Integrated Sensing Display" bereits im Juni 2004 angemeldet. Die Patentschrift (US-Patent Nr. 7,535,468) beschreibt ein Displaypanel bestehend aus Displayelementen, die allein oder zusammen mit anderen Elementen ein Pixel darstellen können.

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. Junior Cloud Consultant (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Das Besondere dabei: In das Panel sind weitere Elemente integriert, die in der Lage sind, zugleich visuelle Informationen aufzunehmen. Je eines pro Pixel, abgeschottet vom Licht, das von den Displaypixeln ausgeht. Jedes dieser Image-Elemente verfügt über einen eigenen Sensor und eine eigene Linse.

So könnte ein LCD mit integriertem CCD-Sensor entstehen, das Bilder simultan aufnehmen und anzeigen kann, ohne dass dazu eine externe Kamera benötigt wird. Apple nennt Videokonferenzen als Beispiel. Da Display und Kamera verschmelzen, soll es Nutzern möglich werden, Augenkontakt miteinander zu halten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Andreas Kufemn 17. Jan 2010

Sagt mal woher kommt eigentlich diese Angst? Heute schon können Leute auf deine Webcam...

kurzvorzwoelf 20. Mai 2009

Das problem ist nicht die Cam. Sondern der direkte abgleich mit den Pixel. So kann man...

vxv 20. Mai 2009

Er hat deine Frage "Was sind das für Assoziationen?" beantwortet. Da in dem Buch nun mal...

iBug 20. Mai 2009

Keine Sorge, genau das werden sie tun. Da bedarf es Deiner Einladung nicht mehr.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /