• IT-Karriere:
  • Services:

Netbook-Linux Moblin v2.0 als Beta

Anbindung an soziale Netzwerke

Das Moblin-Projekt hat die erste Betaversion seiner für Netbooks und Nettops gedachten Linux-Distribution Moblin v2.0 veröffentlicht. Die Software soll auf Geräten mit Intel-Atom-Prozessor laufen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Moblin v2.0 bietet eine neue Oberfläche, die mittels Techniken wie Clutter, DRI2 und KMS modern aussehen soll und beispielsweise Animationen bietet. Die sogenannte M-Zone präsentiert sich dem Anwender als Startbildschirm, von dem aus er seine Anwendungen erreichen kann. Dabei soll es möglich sein, Kontakte aus sozialen Netzwerken direkt aus der Moblin-Übersicht zu kontaktieren. Außerdem gibt es einen Mozilla-Browser inklusive Flash-Plug-in, um im Internet zu surfen.

 
Video: Moblin v2.0

Stellenmarkt
  1. eQ-3 AG, deutschlandweit, idealerweise Mitteldeutschland
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Weiterhin ist ein Mediaplayer enthalten, der es erlaubt, Bildausschnitte zu vergrößern. Da Moblin auf der Gnome-Mobile-Technik basiert, sollen auch gewöhnliche Gnome-Anwendungen unter der Linux-Distribution laufen.

Getestet wurde die Distribution auf den Geräten Acer Aspire One, Asus Eee-PC 901 und 1000H, Dell Mini 9, MSI Wind, Lenovo S10, Samsung NC10 sowie HP Mini 1010 und 1120NR. Bei HP funktioniert derzeit das WLAN noch nicht. Weitere Informationen zu der Testversion enthält die Dokumentation. Images stehen zum Download bereit.

Das ursprünglich von Intel ins Leben gerufene Moblin-Projekt wird seit April 2009 von der Linux Foundation geleitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

deep troat 02. Jun 2009

Ich vermute mal ein Windows 7 Troll

Truthreceiver 20. Mai 2009

Hi Ich bin auch Besitzer eines Samsung NC10 und habe bereits Ubuntu 9.04 installiert...

MaX 20. Mai 2009

Ich hab es auf meinem Desktop P4 3GH mit nVidia Grafikkarte getestet und es ging...

SysRun 20. Mai 2009

Super Informationsgehalt. Hättest deine Tastatur lieber für was brauchbares nutzen...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
    Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

    Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
    2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
    3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

      •  /