OCZ: MLC-SSD erreicht 200 MByte/s beim Schreiben

Summit Series mit 60, 120 und 250 GByte

Für die SATA-Schnittstelle bietet OCZ drei besonders schnelle SSDs an. Sie sollen sowohl beim Schreiben als auch beim Lesen von Daten 200 MByte/s erreichen. OCZ verbaut in den neuen SSDs der Summit-Serie MLC-Flashspeicher.

Artikel veröffentlicht am ,

OCZ hat drei neue SSDs mit dem Namen Summit Series im Angebot, die besonders schnell Daten schreiben können. Im Unterschied zur Vertex EX SSD mit SLC-Flash, die OCZ vor allem für Unternehmenskunden vorsieht, schafft die Summit SSD laut OCZ nicht nur beim sequenziellen Schreiben, sondern auch beim typischen Schreiben 200 MByte/s. Die SLC-SSD bricht hier auf 100 MByte/s ein. Diese Werte erreichen aber nur Summit-Modelle mit einer Kapazität von 120 und 250 GByte. Das 60-GByte-Modell schafft nur 120 bis 125 MByte/s.

Stellenmarkt
  1. Senior Operations Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
Detailsuche

Zum Puffern der Daten verbaut OCZ 128 MByte Cache auf der SSD. Das ist mehr als Festplattenhersteller derzeit verbauen. Platter-basierte Speichermedien im Handel haben bis zu 64 MByte Cache.

OCZ Summit Series: SSDs mit 60, 120 und 250 GByte
OCZ Summit Series: SSDs mit 60, 120 und 250 GByte

Beim Lesen sind alle drei Modelle gleichwertig. Sie sollen die Daten mit bis zu 220 MByte/s über die SATA-3Gb-Schnittstelle bewegen können.

Die OCZ-SSDs werden im 2,5-Zoll-Formfaktor produziert. Sie sind mit 9,3 mm minimal flacher als normale Notebooklaufwerke, die meist 9,5 mm hoch sind. Die SSDs wiegen 77 g. Die Leistungsaufnahme gibt OCZ mit 0,5 Watt im Ruhemodus und 2 Watt bei Aktivität an. Die Betriebstemperatur der SSDs darf zwischen 0 und 70° Celsius liegen. Die durchschnittliche Zeit, die über die gesamte Serie zwischen zwei Ausfällen liegt (MTBF), soll bei 1,5 Millionen Stunden liegen. OCZ warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor einer Defragmentierung des Datenträgers. Diese kann die Lebenszeit verkürzen. Die SSDs sind eigentlich größer und entsprechen Festplatten mit 64, 128 und 256 GByte Speicher. Ein Teil des Speichers wird allerdings für die Wear-Leveling-Algorithmen genutzt, um die SSD vor einem verfrühten Ausfall zu bewahren.

Preise und Verfügbarkeit gibt OCZ nicht an. Die 60- und 120-GByte-Modelle tauchen aber schon in den Preislisten der Händler auf. Das 60-GByte-Modell ist mit etwa 250 Euro gelistet. Für das 120-GByte-Modell müssen 340 bis 400 Euro bezahlt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AndyMutz 22. Mai 2009

kleiner nachtrag: die p256 ssd von corsair ist ebenfalls, wie die summit, baugleich zur...

Christoph.Krn 21. Mai 2009

Hallo mOSermann, Hohe Schreibgeschwindigkeiten auf dem Papier bringen deshalb nichts...

ssdfan12 20. Mai 2009

Kann ich bestätigen. Habe die X25-M mit 160GB gestern erhalten und der Unterschied zu...

sdfsadf 20. Mai 2009

der cache hängt nicht mit der größe der festplatte zusammen, sondern mit deren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  2. Stühle und Tische: Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer
    Stühle und Tische
    Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer

    Stühle, höhenverstellbare Tische und Zubehör: Ikea bringt viele Produkte heraus, die sich an Gamer richten - auch Mauspads und Trinkbecher.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /