Abo
  • Services:

Elemental Server - Encoding-Server nutzt GPUs

Server codiert vier HD-Videos gleichzeitig

Das US-Start-up Elemental Technologies hat mit seinem Elemental Server ein System zur parallelen Videoverarbeitung auf GPUs vorgestellt. So soll der Server Videos schneller und günstiger codieren als herkömmliche Systeme.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Hersteller entspricht die Encoding-Leistung des Elemental Server sieben Servern mit je zwei Quad-Core-CPUs, soll aber weniger als die Hälfte dieser Server kosten. Dabei belegt der Elemental Server nur zwei Höheneinheiten im Rack.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz

Elemental gibt an, der auf Nvidias CUDA-Technik basierende Server kann vier HD-Video-Ströme in 1080p gleichzeitig in Echtzeit codieren. Bei einer Auflösung von 480 x 270 Pixeln sollen bis zu 32 Videos gleichzeitig verarbeitet werden.

Angesprochen wird der Elemental Server über REST- und XML-Schnittstellen. Videos akzeptiert das System in den Formaten MPEG-2, H.264, VC-1 und RAW, die Ausgabe kann mit den gleichen Codecs in den Containern FLV, ASF, WMV, 3GP und MP4 erfolgen.

Neben dem Elemental Server, der in einer Betaversion verfügbar ist, bietet das Unternehmen mit Badaboom auch eine Encoding-Software für Endnutzer sowie mit RapidHD eine Beschleunigungslösung für Adobe Premiere Pro CS4 an.

Preise und konkrete technische Details zum Elemental Server nannte das Unternehmen nicht, er soll aber bereits bei ersten Kunden im Einsatz sein, darunter auch Brightcove.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 85,55€ + Versand
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  3. 449€ + 5,99€ Versand

tunnelblick 20. Mai 2009

ja, das finde ich auch. die schere zwischen dem, was man braucht, um ein bild zu haben...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /