Abo
  • IT-Karriere:

Absatz von LCD-TVs und Notebooks legt im 1. Quartal zu

Telekommunikation bleibt im Minus - erstmals auch Rückgang bei Navis

Im ersten Quartal 2009 konnte die Unterhaltungselektronik in Deutschland noch einmal zulegen. Noch stärker wuchs der Markt für IT-Produkte. Ein Rückgang zeigte sich besonders bei Mobiltelefonen und erstmals auch bei Navigationsgeräten.

Artikel veröffentlicht am ,

Trotz Wirtschaftskrise ist der Privatkundenmarkt für Consumer Electronics in Deutschland im ersten Quartal 2009 erneut gewachsen. Das Umsatzwachstum lag bei 9,9 Prozent. Dazu trugen Unterhaltungselektronik 7,5 Prozent und IT-Produkte 17,4 Prozent bei, während die Telekommunikation mit 5,2 Prozent rückläufig ist.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Wachstum zeigten hauptsächlich die Bereiche LCD-TV, digitale Set-Top-Boxen, Videogames und Notebooks. Die Umsatz- und Absatzzahlen hat die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zusammen mit dem Bundesverband Technik des Einzelhandels (BVT) ermittelt.

Mit einem Zuwachs von mehr als 30 Prozent stieg der Umsatz mit LCD-TVs auf mehr als 1,4 Milliarden Euro. Die Stückzahl ist um 60 Prozent auf circa zwei Millionen Endgeräte gestiegen, was den Preisrückgang zeigt. Der Markt für Home-Audio brachte 17 Prozent mehr Umsatz. In der Sparte Audio-/Videozubehör erzielten Kopfhörer, Universalfernbedienungen, Dockingstations und Minilautsprecher einen Umsatzzuwachs von 33 Prozent.

Videogames generierten zwölf Prozent mehr Umsatz. Bei den IT-Produkten blieben die Notebooks mit einer Steigerung von 27 Prozent beim Umsatz besonders beliebt.

Die negative Entwicklung im Bereich der Telekommunikation hat sich auch im ersten Quartal 2009 fortgesetzt. Dies sei überwiegend auf den Absatz- und Umsatzrückgang von Mobiltelefonen zurückzuführen, so die GfK. Auch Navigationsgeräte mussten erstmals einen Absatzrückgang hinnehmen. Für das zweite Quartal 2009 erwarten die Marktteilnehmer einen schwächeren Geschäftsverlauf im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...

Der Kaiser! 20. Mai 2009

Gerade gefunden: http://www.bertelsmann-stiftung.de/bst/en/media...

Siga999 20. Mai 2009

Ja. In der zitierten Meldung stand was von iirc 7,8 Mio für iirc 2009. Das habe ich erst...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC Probe gefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC Probe gefahren Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /