Abo
  • Services:

Powerline-Mikromodems für Elektrogeräte

Kommunikation mit Haushaltsgeräten über das Stromnetz

Ein französischer Hardwarehersteller hat ein eigenes Modem für Haushaltsgeräte entwickelt, die über die Stromleitung von einem Computer gesteuert werden können. So soll es Nutzern möglich sein, ihren Haushalt zu automatisieren und Strom zu sparen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der französische Hardwarehersteller Watteco hat ein Steuermodul für elektrische Geräte entwickelt. Es nutzt eine von dem Unternehmen entwickelte Technik mit der Bezeichnung Watt Pulse Communication (WPC), mit deren Hilfe die Stromleitung für den Datenaustausch mitbenutzt wird. Die Mikromodems sollen in elektrische Geräte von der Stereoanlage und Fernseher über Klimaanlage und Heizung bis hin zu Haushaltsgeräten integriert werden.

Mit dem Powerline-Mikromodem bestückte Geräte können aus dem Heimnetzwerk oder über das Internet gesteuert werden, um so Energie zu sparen. Auf dem Bildschirm können die Nutzer den Verbrauch jedes an das heimische Stromnetz angeschlossenen Geräts überprüfen und beispielsweise Geräte im Stand-by-Betrieb ganz ausschalten. Daneben können bestimmte Nutzungsszenarien definiert werden, etwa, dass die Heizung in Wohnräumen heruntergeregelt wird, wenn die Bewohner tagsüber zur Arbeit sind oder nachts schlafen und dass in diesem Zeitraum Stereoanlage, Fernseher und PC abgeschaltet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

surfenohneende 20. Mai 2009

.

El Marko 20. Mai 2009

Pizza bestellen im Polizeistaat: http://www.youtube.com/watch?v=e3CiDRKXKA0

El Marko 20. Mai 2009

YMMD !!! sehr geil

RS 20. Mai 2009

Mein Fernseher brauch im Standby 0,3 Watt. Warum soll so ein Gerät weniger brauchen?

RS 20. Mai 2009

Und eine reihe neuer Probleme: https://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0806/60487.html...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /