Landscape 1.3 verwaltet Ubuntu-Server bei EC2

Kommerzielle Servermanagementsoftware von Canonical

Canonical hat eine neue Version seiner Systemverwaltungssoftware Landscape veröffentlicht. Landscape 1.3 kann Ubuntu-Server verwalten, die in Amazons Cloud-Dienst EC2 laufen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nutzer können mit der neuen Landscape-Version 1.3 ihre Ubuntu-Instanzen bei Amazon EC2 verwalten, starten und stoppen. Mit dem Landscape-Client lassen sich außerdem vorkonfigurierte Ubuntu-Images bei EC2 auswählen und dort einrichten. Neu ist darüber hinaus die Möglichkeit, Diagramme erstellen zu lassen - etwa von CPU-, Speicher- und Festplattenauslastung.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Freigericht
  2. SAP MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Starnberg
Detailsuche

Landscape verwaltet neben virtuellen Maschinen auch physische Server. Mit der Lösung ist es möglich, Updates an alle vorhandenen Ubuntu-Server und -Desktops zu schicken. Das System kann Operationen asynchron durchführen, so dass kein Fehler auftritt, wenn ein Rechner ausgeschaltet ist - hier werden die Änderungen dann eingespielt, sobald der Computer wieder online ist. Weiterhin lassen sich alle laufenden Prozesse zentral verwalten.

Eine Testversion der Software ist bei Canonical als Download verfügbar. Der Preis für die Lösung liegt bei 150 US-Dollar pro verwalteter Maschine und Jahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Kryptowährungen: Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise
    Kryptowährungen
    Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise

    Nach der Liquidationsanordnung gegenüber dem Fonds Three Arrows Capital verlieren immer mehr Krypto-Broker reichlich Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /